Intel Developer Forum

Es regnet Chips in San Francisco

IDF

In wenigen Stunden eröffnet Intels CEO Paul Otellini die Herbstausgabe des IDF - Zeit für einen Blick in die Kristallkugel. Dass die neue Architektur Sandy Bridge die Hauptrolle spielen wird, zeichnet sich deutlich ab. Auch Intels Engagement für Internetfernseher ist klar - aber was kommt sonst noch?

Artikel veröffentlicht am ,
Intel Developer Forum: Es regnet Chips in San Francisco

Intel ist mutig. Auf den ersten Blick scheint der 11. September nicht der ideale Termin zu sein, um nicht nur die Journalisten, sondern auch eigene Mitarbeiter über den Atlantik zu fliegen. Bei näherer Betrachtung dürften US-Flüge an keinem anderen Datum sicherer sein.

Stellenmarkt
  1. Architekt für DevOps CI/CD Pipeline am Standort München und Stuttgart (w/m/d)
    Allianz Technology SE, München, Stuttgart
  2. Expert EFB Platform & Mobile Devices (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Dabei scheint der große Aufwand in diesem Jahr nicht wirklich gerechtfertigt. Spätestens seit den ersten ausführlichen Benchmarks und den detaillierten Produktnamen ist allgemein bekannt, wie Intel den Nachfolger der zwei Jahre alten Nehalem-Architektur auf den Markt bringen wird. Ende 2010 kommen die High-End-Prozessoren für Desktops, Anfang 2011 dann kleinere Modelle und die mobilen Prozessoren. Diese Abfolge hat auch schon 2009 und 2010 gut funktioniert.

  • Werbung für Intels App Store
  • Nicht nur einen, viele Sprüche hat Intel diesmal aufgehängt.
  • Das Willkommensbanner über den noch leeren Theken
  • Noch ist der Bildschirm des Moscone Center schwarz.
Werbung für Intels App Store

Auch wenn die grundlegenden Neuerungen der Sandy-Bridge-Architektur bekannt sind, bleibt - vor allem nach den überzeugenden unautorisierten Benchmarks - eine wichtige technische Frage: Wie gut sind Intels neue Grafikkerne wirklich? Bisher musste sich Intels integrierte Grafik von jeder aktuellen 50-Euro-Grafikkarte noch mit angezogener Handbremse überholen lassen, und die Treiber spielten auch häufig nicht richtig mit.

Mit Sandy Bridge soll sich das ändern, Fragen nach der Spieleleistung und den Videofunktionen bleiben aber noch offen. Für die Prozessorleistung gilt das nicht: Intels halböffentliche Benchmark-Sessions mit Sandy Bridge mit dann offiziellen Ergebnissen von seriennahen Produkten bei vollem Takt sind mehr als wahrscheinlich.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Was auf der Ifa noch unter dem Namen Google TV angekündigt wurde, verkauft Intel lieber als Smart TV. Gemeint ist dasselbe: Fernseher mit Internetanbindung auf Basis eines Atom-SoC und mit Googles Android samt den Apps dafür. Schon im September 2010 werden in den USA die ersten Fernseher damit verkauft, Zeit für Intel, einige eindrucksvolle Demos vorzulegen.

Apropos Apps: Die gibt es auch von Intel selbst. Das ist gegenüber dem Moscone Center, dem Veranstaltungsort des IDF, schon in einem Schaufenster zu bewundern. Der "AppUp Store" für Netbooks selbst befindet sich noch im Betastatus, Intels Softwarechefin Renee James will darauf am Dienstag näher eingehen. James hat auch die Aufgabe vor sich, das jüngst erworbene McAfee in Intels Portfolio zu integrieren. Unter den Journalisten in San Francisco versteht niemand so recht, warum Intel den Antivirenspezialisten für den hohen Preis von 7,7 Milliarden US-Dollar übernommen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


N. Anu 13. Sep 2010

"Spätestens seit den ersten ausführlichen Benchmarks und den detaillierten Produktnamen...

iKack 13. Sep 2010

Dafür werden Leute die "anders" sein wollen bestens informiert. Und wenn eine Apple...

fzgzgfg 13. Sep 2010

Die gpus sind auf 3d-spiele mit zillionen polygonen und directx11 optimiert. Bei den...

udyigyotxozog 13. Sep 2010

Es geht um die invasion auf die tvs mit googletv, atom-tv aus dem newstext und appletv...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  2. Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
    Apple Watch 8 im Test
    Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

    Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Tata Tiago.ev: Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor
    Tata Tiago.ev
    Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor

    In Indien gibt es derzeit nur sehr wenige Elektroautos. Der größte Autohersteller des Landes bringt ein sehr günstiges Modell auf den Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /