Abo
  • Services:

App

iPhone wird zur Webkamera für Windows und Mac OS X

Drahtwerk hat mit der iOS-Anwendung iWebcamera 2.0 eine App für Apples iPhone vorgestellt, mit der die Kameras des Geräts als Webcam für Skype, Windows Live Messenger, Youtube und andere Anwendungen eingesetzt werden können. Auf dem iPhone 4 werden beide Kameras unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ursprünglich lehnte Apple den Angaben der Entwickler zufolge die App zunächst ab, nahm sie dann aber nach der Änderung der Geschäftspolitik zur Verwendung der neuen API von iOS 4.0 doch im App Store auf.

  • Drahtwerk iWebcamera
  • Drahtwerk iWebcamera
  • Drahtwerk iWebcamera - Benutzeranleitung
  • Drahtwerk iWebcamera
Drahtwerk iWebcamera
Stellenmarkt
  1. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Die Anwendung ist iOS4-kompatibel und unterstützt das Retina-Display des iPhone 4. Das iPhone wird damit zu einer echten, treiberbasierten WLAN-Kamera. Ein Pausemodus deaktiviert die Streamingfunktion vorübergehend, um zum Beispiel in Gesprächspausen die Anwendung nicht beenden zu müssen.

Treiber für Microsoft Windows 7, Vista und XP sowie Mac OS X 10.5 und 10.6 liefert der Hersteller mit. Sie sind separat als Download von der Drahtwerk-Webseite verfügbar.

IWebcamera benötigt ein iPhone 3G, 3GS oder 4 sowie den iPod touch der 4. Generation, der ebenfalls mit zwei Kameras ausgerüstet ist. Das Handbuch zur Anwendung hat Drahtwerk ebenfalls online veröffentlicht. IWebcamera 2.0 kostet 3,99 Euro und ist ab sofort in Apples iTunes-App-Store erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /