Abo
  • Services:

Sanyo

Zwei Camcorder mit 10-Megapixel-Fotofunktion

Sanyo hat zwei neue Camcorder vorgestellt, die mit ihrem CMOS-Sensor im Format 1/2,33 Zoll neben Videos mit 1.080i auch Fotos mit 10 Megapixeln aufnehmen können. Während der Videoaufnahme reduziert sich die Fotoauflösung allerdings auf 8,3 Megapixel. Der Unterschied zwischen der Xacti GH3 und der Xacti CG21 liegt beim Design.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CG21 setzt wie ihr Schwestermodell ein 5fach-Zoomobektiv mit einer Brennweite von 40 bis 200 mm (KB) ein. Die CG21 ist in der Pistolengriffbauform gehalten, während bei der GH3 ein klassisches Camcorderdesign verwendet wurde.

  • Sanyo Xacti VPC-CG21
  • Sanyo Xacti VPC-CG21
  • Sanyo Xacti VPC-GH3
  • Sanyo Xacti VPC-GH3
  • Sanyo Xacti VPC-GH3
Sanyo Xacti VPC-CG21
Stellenmarkt
  1. Galeria Kaufhof GmbH, Köln
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger

Bei beiden Sanyo-Camcordern wird ein klapp- und drehbares Display mit 2,7 Zoll Diagonale verwendet, mit dem die Aufnahme kontrolliert und die Kameramenüs angezeigt werden. Beide Modelle zeichnen im MPEG-4-AVC-/H.264-Format auf und besitzen einen elektronischen Bildstabilisator. Eine Gesichtserkennung für Autofokus und Weißabgleich ist bei beiden Videokameras vorhanden.

Sie speichern auf SD-(HC-) und SDXC-Karten und unterstützen die WLAN-Karten von Eye-Fi. Die Stromversorgung erfolgt über einen Lithium-Ionen-Akku, der über die USB-Schnittstelle wieder aufgeladen wird. Eine Mini-HDMI-Schnittstelle sorgt für den Anschluss an Fernseher und Co.

Der Xacti VPC-CG21 misst 85,7 x 37,4 x 110,3 mm und wiegt ohne Akku und Speicherkarte rund 155 Gramm. Sanyos Xacti VPC-GH3 ist bei gleichem Gewicht rund 38,5 x 109,6 x 55 mm groß. Beide Kameras sollen rund 200 Euro kosten und noch im September 2010 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Lala Satalin... 14. Sep 2010

Man sollte schon auf den richtigen Post antworten. Siehe BAUMANSICHT.

Replay 13. Sep 2010

Es gibt CMOS-Sensoren mit verschiedenen Geschwindigkeiten. Beim Fotoapparat (DSLR) sind...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /