Abo
  • Services:

Java

Icedtea6 mit neuem Major Release

Die Java-basierte Entwicklungsumgebung Icedtea6 ist mit der Veröffentlichung der Version 1.9 an das Java Developer Kit 6.0 b20 angeglichen worden. Die aktuelle Version behebt damit eine Reihe von Fehlern.

Artikel veröffentlicht am ,

In Icedtea6 1.9 wurde ein große Anzahl von Korrekturen eingepflegt, darunter auch etliche, die die Garbage Collection betreffen. Mit den Reparaturen gleicht sich das von Red Hat initiierte Projekt an das Java Developer Kit 6.0 b20 mit Hot Spot 17 an.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Zudem haben die Entwickler die integrierte virtuelle Maschine Cacao auf die Pre-Release-Version 1.1.0 aktualisiert. Der Pre-Prozessor Shark wurde unter anderem zur Zusammenarbeit mit dem LLVM-2.8-API aktualisiert und erhielt weitere Reparaturen. Das Java-Web-Start-Pendant Netx wurde ebenfalls mit Bugfixes versehen.

Der Debugger VisualVM wurde in ein eigenes Projekt ausgelagert und ist nicht mehr Teil von Icedtea6 1.9. Unter dem Namen VisualVM Harness haben die Entwickler gleichzeitig dessen Version 1.0 veröffentlicht, das die VisualVM-Versionen 1.2.2 und 1.3 für Net Beans 6.8 und 6.9 respektive enthält.

Sämtliche Korrekturen und Änderungen in Icedtea6 1.9 haben die Entwickler in den Release Notes zusammengefasst. Der Quellcode der aktuellen Version steht auf den Servern des Projekts zum Download zur Verfügung. VisualVM Harness 1.0 steht ebenfalls auf den Servern des Iced-Tea-Projekts zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

GUEST 13. Sep 2010

Wenn es dich wirklich interesiert bemühe doch die wikipedia

tstststs 12. Sep 2010

Und wie nennst du dich bei knuddels? Tobi16 oder Steffi14?

No Patents 11. Sep 2010

Eher nicht. Aber mit welchem Recht bestimmt das die kleine Gruppe der Patentsammler...

red creep 11. Sep 2010

playray spiele funktionieren auchn nicht.


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /