Abo
  • IT-Karriere:

Free! Music! Contest

Sampler mit Gewinnern zum Download verfügbar

Der Musikpiraten e. V. hat zwei neue Sampler veröffentlicht, auf denen die Gewinner des diesjährigen Free! Music! Contests mit ihren Tracks verewigt sind. Die besten Lieder wurden von einer Jury gekürt und stehen allesamt unter der Creative-Commons-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Free! Music! Contest: Sampler mit Gewinnern zum Download verfügbar

Der Free! Music! Contest findet zum zweiten Mal statt. Eine Jury hat die besten 36 Lieder gekürt, die auf zwei Samplern zusammengestellt wurden. Alle Lieder sind unter die Creative-Commons-Lizenz gestellt, eine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb, der in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Cory Doctorow stattfand.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Laut Musikpiraten meldeten sich 2010 auch zahlreiche Künstler aus dem Ausland. Insgesamt beteiligten sich 130 Künstler aus 30 Ländern, darunter Norwegen, Argentinien und Weißrussland. Ebenso vielfältig waren die musikalischen Stilrichtungen vertreten, sie reichten von Elektropop über Metal bis hin zu Folk.

Die Sampler sind über Bittorrent oder eDonkey2000 erhältlich. Alternativ können sie auch über den Browser heruntergeladen werden. Die Musikstücke sind entweder im MP3- oder im OGG-Format erhältlich.

Wer die Sampler gehört hat, kann sich noch bis zum 30. September 2010 an der öffentlichen Wahl zum besten Musikstück beteiligen. Der Gewinner erhält zehn T-Shirts. Er wird auf der für den 2. Oktober 2010 anberaumten Party in der Kreativfabrik in Wiesbaden vorgestellt. Der Eintritt für das Fest beträgt 5 Euro und beginnt um 20 Uhr. Zu den Livebands gehören die Punkband Das frivole Bergfräulein aus Bonn, Shearer aus Berlin, lax-o-mat aus Chemnitz, oliversebastian.cc aus Butzbach und die Fuzzy Tunes aus Darmstadt.

Ab dem Festtermin stehen auch 1.000 gepresste CDs der Sampler zum Kauf zur Verfügung. Sie sind von Hand nummeriert und kosten 2,50 Euro zuzüglich Versandkosten. Vorbestellungen sind über die Webseite der Musikpiraten möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal für 107,99€ + Versand statt ca. 130€ im...
  2. 219,00€
  3. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

meszi 17. Sep 2010

...wird auf dem Infoblog http://blog.freewaremusic.de vorgestellt. Auch viel CC...

nate 13. Sep 2010

Ich verwende dafür oft den Begriff "Lizenzbaukasten", das trifft es IMHO recht gut.

Darth Blutwurst 12. Sep 2010

1) in diesem fall gar nicht. sie verschenken ihre titel. ansonsten verdienen gerade...

fuufudzxu 11. Sep 2010

Schlechte mucke ist egal. Sie bezahlen keine steuern und unterhalten leute kostenlos wie...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /