Abo
  • Services:

Free! Music! Contest

Sampler mit Gewinnern zum Download verfügbar

Der Musikpiraten e. V. hat zwei neue Sampler veröffentlicht, auf denen die Gewinner des diesjährigen Free! Music! Contests mit ihren Tracks verewigt sind. Die besten Lieder wurden von einer Jury gekürt und stehen allesamt unter der Creative-Commons-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Free! Music! Contest: Sampler mit Gewinnern zum Download verfügbar

Der Free! Music! Contest findet zum zweiten Mal statt. Eine Jury hat die besten 36 Lieder gekürt, die auf zwei Samplern zusammengestellt wurden. Alle Lieder sind unter die Creative-Commons-Lizenz gestellt, eine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Wettbewerb, der in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Cory Doctorow stattfand.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. EWE TRADING GmbH, Bremen

Laut Musikpiraten meldeten sich 2010 auch zahlreiche Künstler aus dem Ausland. Insgesamt beteiligten sich 130 Künstler aus 30 Ländern, darunter Norwegen, Argentinien und Weißrussland. Ebenso vielfältig waren die musikalischen Stilrichtungen vertreten, sie reichten von Elektropop über Metal bis hin zu Folk.

Die Sampler sind über Bittorrent oder eDonkey2000 erhältlich. Alternativ können sie auch über den Browser heruntergeladen werden. Die Musikstücke sind entweder im MP3- oder im OGG-Format erhältlich.

Wer die Sampler gehört hat, kann sich noch bis zum 30. September 2010 an der öffentlichen Wahl zum besten Musikstück beteiligen. Der Gewinner erhält zehn T-Shirts. Er wird auf der für den 2. Oktober 2010 anberaumten Party in der Kreativfabrik in Wiesbaden vorgestellt. Der Eintritt für das Fest beträgt 5 Euro und beginnt um 20 Uhr. Zu den Livebands gehören die Punkband Das frivole Bergfräulein aus Bonn, Shearer aus Berlin, lax-o-mat aus Chemnitz, oliversebastian.cc aus Butzbach und die Fuzzy Tunes aus Darmstadt.

Ab dem Festtermin stehen auch 1.000 gepresste CDs der Sampler zum Kauf zur Verfügung. Sie sind von Hand nummeriert und kosten 2,50 Euro zuzüglich Versandkosten. Vorbestellungen sind über die Webseite der Musikpiraten möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

meszi 17. Sep 2010

...wird auf dem Infoblog http://blog.freewaremusic.de vorgestellt. Auch viel CC...

nate 13. Sep 2010

Ich verwende dafür oft den Begriff "Lizenzbaukasten", das trifft es IMHO recht gut.

Darth Blutwurst 12. Sep 2010

1) in diesem fall gar nicht. sie verschenken ihre titel. ansonsten verdienen gerade...

fuufudzxu 11. Sep 2010

Schlechte mucke ist egal. Sie bezahlen keine steuern und unterhalten leute kostenlos wie...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /