Abo
  • Services:

Angebot und Nachfrage

Preise richten sich nach Angebot und Nachfrage - je begehrter eine Ware ist, desto teurer wird sie. Dabei müssen dann auch andere Faktoren bedacht werden - etwa die eigene Popularität, die merklich abnimmt, wenn bei bestimmten Gütern Knappheit verursacht wird. Dann melden sich nicht nur Bürger verstimmt zu Wort, auch konkurrierende Händler sind nicht davon angetan, wenn ihnen das Leben schwer gemacht wird.

Stellenmarkt
  1. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Allerdings sind nur die ersten Schritte im Spiel auf einfaches Ein- und Verkaufen ausgerichtet, die Komplexität nimmt schnell zu. Früher oder später kommt der Spieler nicht drumherum, eigene Produktionsstätten aufzubauen, um weiter aufzusteigen. Diese Produktionsstätten brauchen aber wiederum Rohstoffe, was intelligent aufgebaute Güterkreisläufe voraussetzt - die glücklicherweise zu einem großen Teil automatisiert werden können. Bis hier alle Zusammenhänge durchschaut sind, die Flotte die nötige Größe hat und auch das Verhalten der Konkurrenten in die eigenen Pläne einbezogen wird, dauert es einige Zeit. Wer Patrizier schon in der Vergangenheit gespielt hat, muss nicht befürchten, unterfordert zu werden.

  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
  • Patrizier 4
Patrizier 4

Abgesehen vom Handel sorgen Ereignisse für Abwechslung: Hungersnöte und Dürren etwa, der mögliche Aufstieg zum Bürgermeister und damit verbunden die Betätigung in der Politik, aber natürlich auch Piraten geben dem Handelsalltag die nötige Würze. Letztere müssen wieder in kurzen Kampfpassagen bezwungen werden, die allerdings unnötig kompliziert zu steuern sind und kaum Spaß machen. Gut also, dass sie nur eine untergeordnete Rolle spielen. Spieler haben allerdings wenn gewünscht auch die Möglichkeit, selbst als Pirat aktiv zu werden.

Optisch setzt Patrizier 4 auf 3D, wirkt aber trotzdem oft altbacken. Die wichtigen Gebäude sind liebevoll gestaltet, vor allem Übersichtskarten und Seeansichten hätten aber mehr Details vertragen. Ärgerlich: Beim ersten Start muss das Spiel nicht nur online freigeschaltet werden, Kalypso setzt auch zwingend die Einrichtung eines eigenen Accounts beim Publisher voraus, bevor der Aufstieg beginnen kann.

Patrizier 4 ist bereits im Handel erhältlich, hat eine USK-Freigabe ab sechs Jahren erhalten und kostet etwa 40 Euro. Als Systemanforderungen nennt Kalypso einen PC mit Windows XP, Vista oder 7, einen 2 GHz Intel Pentium 4 oder AMD Athlon 64, 1 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher sowie 5 Gigabyte freien Festplattenspeicher.

Fazit

Gebäude in 3D, Schieberegler beim Wareneinkauf, Tutorial-Videos: Statt wirklicher Neuerungen sind es eher Kleinigkeiten, die Kalypso der Neuauflage vom Patrizier spendiert hat. Als Wirtschaftssimulation ist und bleibt der Titel eine Klasse für sich. Angesichts des Alters des Vorgängers hätten es aber schon ein paar Neuerungen mehr sein dürfen, um die 40 Euro Verkaufspreis zu rechtfertigen.

 Spieletest Patrizier 4: Handeln mit Tradition
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. bei Caseking kaufen
  3. 85,55€ + Versand
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Wullulu 21. Sep 2010

Wollt ich nur mal anmerken. Mir macht es richtig Spaß.

gema 13. Sep 2010

ja weisst du das oder fragst du ? :-D

Nolan ra Sinjaria 13. Sep 2010

naja vorher gabs die nicht in der masse. allerdings war es am anfang selbst in wow nich...

Nolan ra Sinjaria 13. Sep 2010

Ja nennt sich "Die Gilde". Spiel nicht mehr synchron, beende (oder so)

DerHeinz 13. Sep 2010

Für mich hat sich das Thema P4 damit auch erledigt! Wer einen Internetzwang durch die...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /