Abo
  • Services:

Jailbreak mit iOS 4.1

Wie offen ist Apples neues Betriebssystem?

Wenige Stunden nach der Freigabe von iOS 4.1 für iPhone und Co. sind die ersten Hacks dafür erschienen. Nun mehren sich Berichte über ein grundlegendes Sicherheitsproblem, das Apple in die neue Version seines Handheld-Betriebssystems eingebaut haben könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Jailbreak mit iOS 4.1: Wie offen ist Apples neues Betriebssystem?

Während das iPhone-Dev-Team iOS 4.1 anfangs noch als "Falle" bezeichnete, haben die Hacker nun unter anderem einen Weg gefunden, die an neuer Stelle gespeicherten Signaturen von iOS 4.1 auszulesen, wie einem Twitter-Post des iPhone-Hackers "pod2g" zu entnehmen ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. über experteer GmbH, verschiedene Standorte in Deutschland, Slowakei und Ungarn

Der Grund der Aufregung in der Hackerszene: Apple hat mit iOS 4.0 und Version 4.1 zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Solche Fehler sind aber die Grundlage, um überhaupt Code in die Geräte einzuschleusen und so Apples Sperre gegen nichtautorisierte Programme zu umgehen.

Seit Jahren liefern sich Apple und die Hacker hier ein Katz-und-Maus-Spiel. Einer der langlebigsten Angriffe, der lange nicht verhindert werden konnte, richtete sich beispielsweise gegen die Firmware der Funkbausteine. Die aber kann ein Smartphone-Hersteller selten selbst ändern. Zudem war es zeitweise auch möglich, ein iPhone nur durch den Besuch einer speziell präparierten Webseite zu entsperren. In diesem Fall war ein Fehler im Browser das Einfallstor.

Wie die britische Website The Register berichtet, hat sich Apple durch ein neues Boot-ROM aber möglicherweise ein grundlegendes Sicherheitsproblem eingefangen. Vergleichbar einem PC-BIOS steuert das Boot-ROM das Laden des Betriebssystems. Wie The Register von mehreren iPhone-Hackern erfahren haben will, richten sich die jüngsten Angriffe direkt auf das Boot-ROM und den Baustein, in dem es steckt.

Unklar ist noch, ob es sich dabei um ein nicht wiederbeschreibbares ROM handelt oder um einen Flash-Baustein. Sollte der Code des Boot-ROMs nicht per Software zu aktualisieren sein, wären die so ausgestatteten Geräte ohne Änderungen an der Hardware dauerhaft Angriffen ausgesetzt. Alle seit dem November 2009 ausgelieferten iOS-Geräte, also iPhone, iPod touch und iPad, sollen laut The Register das fragliche ROM besitzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. (-33%) 39,99€

Trollversteher 18. Sep 2010

Lernt doch endlich mal, das Forum zu bedienen, so schwer kann das doch nicht sein...

martin2626 14. Sep 2010

@ip4: Ja ne is klar, iPhone mit einem Tarif bei dem alles extra bezahlt werden mu...

Daruul 13. Sep 2010

Sorry, aber die Qualität eines OS allein daran zu bewerten, dass es möglichst für die...

Schnarchnase 12. Sep 2010

Wow, du schaffst es in drei Sätzen nichts zu sagen, du solltest Politiker werden.

samy 11. Sep 2010

Jupp, schau doch mal ob es im Fachlexikon Wikipedia aufgeführt wird ;-)


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /