Abo
  • Services:

Konzernchef

SAP freut sich über den Streit zwischen HP und Oracle

SAP freut sich unverhohlen darüber, dass sein Hauptkonkurrent Oracle von Hewlett-Packard verklagt wird. Während Oracle plötzlich ins Servergeschäft eingestiegen sei, bleibe SAP seinem Kerngeschäft Software treu.

Artikel veröffentlicht am ,
SAP-Co-Chef Bill McDermott
SAP-Co-Chef Bill McDermott

SAP-Co-Chef Bill McDermott hat sich erfreut über den Streit zwischen Oracle und Hewlett-Packard geäußert. "Das ist einfach nur gut für uns", sagte McDermott der New York Times.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. ETAS, Stuttgart

Hewlett-Packard verklagt seinen früheren Vorstandschef Mark Hurd wegen dessen Wechsel zum Konkurrenten Oracle. Hurd habe eine Abfindungsvereinbarung gebrochen, hieß es zur Begründung. Oracle-Chef Larry Ellison erklärte, Hewlett-Packard mache damit eine Zusammenarbeit auf dem IT-Markt praktisch unmöglich. Hurds Erfahrungen im Hardwarebereich seien sehr wichtig für die kürzlich erfolgte Übernahme von Sun Microsystems.

Der Nutzen, den SAP aus dem Streit ziehe, liege darin, dass deutlich werde, welche unterschiedlichen Wege SAP und Oracle gingen, so McDermott. Er nannte die Übernahme von Sun "Oracles unkontrollierten Sprung ins Hardwaregeschäft". SAP bleibe dagegen seinem Kerngeschäft Software treu. Die Strategie der Beschränkung auf Software stelle sicher, dass wichtige SAP-Partner wie IBM und Hewlett-Packard auch Partner blieben. "Für Oracle sind sie nun zu Feinden geworden", sagte McDermott.

McDermotts Bemerkungen über Oracle sind auch als Antwort auf Larry Ellissons Witze über die zurückliegende Führungskrise bei SAP zu verstehen. SAP hatte sich im Februar 2010 von seinem erfolglosen Vorstandschef Léo Apotheker getrennt und die Doppelspitze mit McDermott und Jim Hagemann Snabe eingesetzt. Oracle-Chef Larry Ellison hatte dazu im März 2010 gesagt: "SAP liegt bei der Zahl der Vorstandsvorsitzenden für dieses Jahr klar vor uns: Sie haben schon den dritten und den vierten angekündigt, während wir nur einen hatten."

SAP setze auf drei Produktlinien, erklärte McDermott der New York Times. Dies seien Unternehmensanwendungen, Business Intelligence und mobile Unternehmensanwendungen. SAP will Softwaretools für Entwickler herausbringen, damit diese eigene mobile SAP-Applikationen programmieren könnten. "Was Apple auf dem Markt für Endkunden gemacht hat, machen wir für Business-Applikationen", so McDermott.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 1,99€

Noch einer... 13. Sep 2010

Oracle als Komplettanbieter zu sehen, geht an der Realität vorbei. Sie integrieren ihre...

PH 11. Sep 2010

SAP hat sich etabliert. Doch wie viele Firmen würden gerne auf die teuren Lizenzmodelle...

Gary Ellison 11. Sep 2010

das im Text weit unten noch unser geliebtes Fabelunternehmen APPLE erwähnt wird! Apple...

SvenS 10. Sep 2010

Viel merkwürdiger finde ich, dass der Manager gegen die Bedingungen für seine Abfindung...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /