Broadcom

Open-Source-Treiber für 802.11n

Broadcom hat den Linux-Entwicklern einen WLAN-Treiber übergeben, der den 802.11n-Standard für die Chipsätze BCM4313, BCM43224 und BCM43225 unterstützt. Er soll in den offiziellen Linux-Kernel integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Broadcom: Open-Source-Treiber für 802.11n

Broadcom hat den Quellcode für einen neuen Treiber in den Staging-Zweig des Linux-Kernels eingereicht, der unter dem Namen bcrm80211 integriert werden soll. Dort soll der Treiber von den Kernel-Entwicklern getestet und gegebenenfalls in den Hauptzweig des Kernels übernommen werden.

Stellenmarkt
  1. Executive Manager - Standards & Tools (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Team Manager (m/w/d) Embedded Security
    Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
Detailsuche

Allerdings fehlen dem Treiber noch einige Funktionen, etwa hardwarebasierte Verschlüsselung, Stromsparfunktionen oder die Unterstützung für die 40-MHz-Kanäle. Die fehlenden Funktionen haben die Broadcom-Entwickler ausführlich in der beigefügten Readme-Datei eingepflegt und dort auch Pläne für weitere Verbesserungen dargelegt.

Der Treiber baut auf dem nativen Kernel-Stack mac80211 für WLAN-Geräte auf. Zudem haben die Entwickler ein Framework integriert, das bei der Entwicklung für Treiber weiterer Broadcom-Chipsätze helfen soll.

Bislang hatte Broadcom nur zögerlich quelloffene Treiber für Linux freigegeben, die allerdings nicht in den Kernel eingepflegt wurden, sondern nur als Extramodule verfügbar sind. Die Community hatte für die in WLAN-Karten weit verbreiteten Chipsätze selbst Treiber für den Linux-Kernel entwickelt, etwa bcm43xx und b43. Für diese Treiber muss unter Umständen Firmware aus den nativen Windows-Treibern extrahiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /