Abo
  • Services:

Broadcom

Open-Source-Treiber für 802.11n

Broadcom hat den Linux-Entwicklern einen WLAN-Treiber übergeben, der den 802.11n-Standard für die Chipsätze BCM4313, BCM43224 und BCM43225 unterstützt. Er soll in den offiziellen Linux-Kernel integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Broadcom: Open-Source-Treiber für 802.11n

Broadcom hat den Quellcode für einen neuen Treiber in den Staging-Zweig des Linux-Kernels eingereicht, der unter dem Namen bcrm80211 integriert werden soll. Dort soll der Treiber von den Kernel-Entwicklern getestet und gegebenenfalls in den Hauptzweig des Kernels übernommen werden.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg

Allerdings fehlen dem Treiber noch einige Funktionen, etwa hardwarebasierte Verschlüsselung, Stromsparfunktionen oder die Unterstützung für die 40-MHz-Kanäle. Die fehlenden Funktionen haben die Broadcom-Entwickler ausführlich in der beigefügten Readme-Datei eingepflegt und dort auch Pläne für weitere Verbesserungen dargelegt.

Der Treiber baut auf dem nativen Kernel-Stack mac80211 für WLAN-Geräte auf. Zudem haben die Entwickler ein Framework integriert, das bei der Entwicklung für Treiber weiterer Broadcom-Chipsätze helfen soll.

Bislang hatte Broadcom nur zögerlich quelloffene Treiber für Linux freigegeben, die allerdings nicht in den Kernel eingepflegt wurden, sondern nur als Extramodule verfügbar sind. Die Community hatte für die in WLAN-Karten weit verbreiteten Chipsätze selbst Treiber für den Linux-Kernel entwickelt, etwa bcm43xx und b43. Für diese Treiber muss unter Umständen Firmware aus den nativen Windows-Treibern extrahiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 11. Sep 2010

antq 10. Sep 2010

am besten sind die atheros karten die haben eine sehr gute linux unterstuezung (keine...

jeez 10. Sep 2010

Wieso nicht BCM4311?!


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /