Abo
  • Services:
Anzeige
Speichermarkt: Preise für DRAM auf Talfahrt

Speichermarkt

Preise für DRAM auf Talfahrt

Marktbeobachter und die Analysten aus Taiwan sind sich sicher: Der Abwärtstrend bei den Speicherpreisen wird noch einige Monate anhalten. Nach dem Hoch zu Jahresbeginn sinken die Preise für DRAM kontinuierlich, den Tiefstand von vor zwei Jahren haben sie jedoch noch bei weitem nicht erreicht.

Die DRAM-Branche unterliegt einem besonderen Zyklus: Jede Verkleinerung der Strukturbreiten wie aktuell auf 40 Nanometer in der Massenproduktion vervielfacht die hergestellte Menge, was die Preise senkt. Fällt eine besonders hohe Nachfrage bei solchen Umstellungen aus, wie durch die vor zwei Jahren begonnene Wirtschaftskrise, fallen die Preise wegen Überproduktion.

Anzeige

Nach Kürzungen der Produktion im Jahr 2009 zogen die Speicherpreise wieder an, doch jetzt hat sich der kurze Aufschwung im Geschäft mit Privatkunden schon wieder überlebt. Das erklärte kürzlich Intel-Chef Paul Otellini, sein Unternehmen hatte deshalb sogar eine Gewinnwarnung ausgegeben.

Die Speicheranalysten von DRAMExChange stellen deshalb seit Monaten fallende Preise an den Spotmärkten fest. So ist beispielsweise ein 2-GByte-Modul für Notebooks (SO-DIMM) schon wieder unter 40 US-Dollar zu haben. Am Tiefpunkt der Speicherpreise Ende 2008 waren diese Module aber im deutschen Einzelhandel fast für die Hälfte zu haben. Dennoch: Von den Anfang 2010 aufgerufenen Preisen deutlich über 50 Euro sind die auch bei deutschen Hardwareversendern verlangten Kosten wieder weit entfernt.

Von taiwanischen PC-Herstellern will auch Digitimes erfahren haben, dass die Speicherpreise derzeit ständig fallen. Samsung befürchtet sogar bis zum ersten Quartal 2011 eine Überproduktion. Dann sind jedoch auch Rechner mit Intels neuer Architektur Sandy Bridge erhältlich, von der sich die gesamte PC-Branche eine starke Belebung der Nachfrage erhofft.

Wer seinen Rechner selbst aufrüsten will, hat nach dem bisherigen Trend bei Speichermodulen aber bis zum Jahresende dafür gute Gelegenheiten.


eye home zur Startseite
Live und von hier 10. Sep 2010

Gerade bei CNBC: Massivste Überproduktion bei TFTs. Die Moderatorin meinte, der TV den...

petergriffin 10. Sep 2010

es ist nunmal so das man mit einem 2 jahre alten pc so gut wie alles erledigen kann was...

Wertverfall 10. Sep 2010

@Foat: Naja, generell würde ich dir Recht geben, aber verglichen mit den Äpfeln von 2008...

noreply 10. Sep 2010

Eine Intel X-25M habe ich sowieso. ;)

Deja Vu 10. Sep 2010

Seit Jahren kann man immer wieder erleben, das bei einem derzeit aktueller Speichertyp in...


Schottenland.de / 20. Sep 2010

DDR-Ram Preisvergleich



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  3. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  4. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    User_x | 02:20

  3. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    treysis | 02:20

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    xenofit | 01:42

  5. Re: Sinnlos & Gefährlich

    limo_ | 01:25


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel