• IT-Karriere:
  • Services:

Solarflugzeug

Solar Impulse plant Rundflug über der Westschweiz

Das Solarflugzeug Solar Impulse soll am Freitag erstmals die Großflughäfen in Genf und Zürich anfliegen. Der Rundflug dient der Vorbereitung auf kommende Langstreckenflüge, bei denen das mit Sonnenenergie betriebene Flugzeug Düsenflugzeugen begegnen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Solar Impulse in der Luft (Foto: Solar Impulse)
Solar Impulse in der Luft (Foto: Solar Impulse)

Solar Impulse HB-SIA soll am morgigen Freitag einen Flug durch die Westschweiz unternehmen. Das von dem Schweizer Bertrand Piccard konstruierte Solarflugzeug soll dabei auch zwei internationale Großflughäfen ansteuern. Der Flug zählt zu den Vorbereitungen auf spätere Langstreckenflüge.

Landung auf Großflughäfen

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Frankfurt am Main, Zwickau
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Geplant ist, dass das Flugzeug um 3 Uhr in der Nacht zum Freitag vom Militärflughafen Payerne im westschweizerischen Kanton Waadt aus startet. Erste Etappe ist Genf, wo das mit Solarstrom betriebene Flugzeug gegen 6 Uhr morgens auf dem internationalen Flughafen landen wird. Gegen 08:30 Uhr soll das Solarflugzeug zur zweiten Etappe starten. Die führt über Bern nach Zürich. Gegen 15 Uhr soll Solar Impulse HB-SIA in Zürich, dem größten Schweizer Flughafen, landen.

Der Flug dient der Vorbereitung auf die geplanten Langstreckenflüge des Solar Impulse. Die Besatzung solle "mit dem ersten großen Ausflug die Möglichkeit erhalten, die Zusammenarbeit mit großen Flughäfen und dem internationalen Luftverkehr zu üben", heißt es im Blog von Solar Impulse. Sobald das Flugzeug Flüge über größere Distanzen unternehme, werde "unsere langsame Maschine unweigerlich viel schnelleren Jets begegnen".

Nachtflug im Solarflugzeug

Piccard und Solar-Impulse-Mitgründer André Boschberg planen in den kommenden Jahren mit der derzeit im Bau befindlichen größeren Solar Impulse HB-SIB eine Atlantiküberquerung sowie eine Weltumrundung. Anfang Juli 2010 hatte Borschberg, ein ehemaliger Pilot der Schweizer Luftwaffe, einen 26-stündigen Testflug mit der Solar Impulse HB-SIA absolviert. Es war der erste Nachtflug mit einem bemannten Solarflugzeug.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Solar Impulse HB-SIA soll 24 Stunden über der Schweiz kreisen. (Foto: Solar Impulse)
  • Im April 2010 absolvierte das Solarflugzeug seinen Jungfernflug. (Foto: Solar Impulse)
  • Vor dem Start (Foto: Solar Impulse)
  • Größenvergleich: Die Spannweite entspricht der eines Airbus A320. (Grafik: Solar Impulse)
  • Gegründet wurde das Projekt vom Schweizer Psychiater und Abenteurer Bertrand Piccard... (Foto: Solar Impulse)
  • und André Borschberg, ehemaliger Pilot der Schweizer Luftwaffe. (Foto: Solar Impulse)
  • Angetrieben wird das Flugzeug von vier Elektromotoren. (Foto: Solar Impulse)
  • Für den Strom sorgen Solarzellen auf den Tragflächen. (Foto: Solar Impulse)
  • In den Motorgondeln sitzen zudem Akkus als Stromspeicher. (Foto: Solar Impulse)
  • Aus der Luft sind die Solarzellen gut zu erkennen. (Foto: Solar Impulse)
  • Blick ins Cockpit - wegen eines technischen Problems wurde der Nachtflug vergangene Woche verschoben. (Foto: Solar Impulse)
  • Solar Impulse HB-SIA ist allerdings nur ein Prototyp. (Foto: Solar Impulse)
  • Piccard und Borschberg wollen mit einem größeren Solarflieger die Welt umrunden. (Foto: Solar Impulse)
Solar Impulse HB-SIA soll 24 Stunden über der Schweiz kreisen. (Foto: Solar Impulse)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

--- 09. Sep 2010

Omega SOLVAY

Madison 09. Sep 2010

Fäldschlössli Premium, ohni bittere Nahgschmack ;-)


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Kampf der Konsolen: Xbox Series X/S und Playstation 5 im Detailvergleich
    Kampf der Konsolen
    Xbox Series X/S und Playstation 5 im Detailvergleich

    Beide schick, beide gut: Die Wahl zwischen Xbox Series X/S und PS5 fällt schwer. Im Detail gibt es aber Unterschiede, die durchaus entscheidend sein können.
    Von Peter Steinlechner


        •  /