Abo
  • Services:

Groupware

Open-Xchange verbessert Zugang zu E-Mail-Diensten

Mit der aktuellen Version 6.18 soll die Groupware Open-Xchange weiter an soziale Netzwerke und weitere Internetdienste angebunden werden. Zudem wurde das Login erleichtert, neue Oxtender-Versionen für Microsofts Outlook und Mac OS X wurden eingepflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Groupware: Open-Xchange verbessert Zugang zu E-Mail-Diensten

Open-Xchange erweitert in der Version 6.18 den Zugang zu E-Mail-Providern, indem nicht nur E-Mails, sondern auch dort abgelegte Kontaktdaten importiert werden können. Die neue Funktion kann mit den Providern GMX, MSN oder T-Online verwendet werden. Für abonnierte Dienste erstellt Open-Xchange automatisch eine entsprechende Ordnerstruktur. Beim Empfang neuer E-Mails blinkt ein Browsertab.

  • Open-Xchange
  • Open-Xchange
  • Open-Xchange
  • Open-Xchange
  • Open-Xchange
Open-Xchange
Stellenmarkt
  1. Bosch-Gruppe, Hildesheim
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Über neu veröffentlichte Dokumente kann über das Kontextmenü per E-Mail informiert werden. Empfänger können die E-Mails ebenfalls per Mausklick abonnieren. Im Kalender eingetragene private Termine können ohne Detailangabe für alle sichtbar gemacht und Termine über das Kontextmenü im iCalender-Format exportiert werden. Die VoIP-Funktion speichert alle ein- und ausgehenden Anrufe in einer Chronik, die verschiedene Sortiermöglichkeiten bietet.

Login-Informationen können auf einem lokalen Rechner als Cookies gespeichert werden, um automatisch Zugang zum Open-Xchange-Server zu erhalten. Mit einer weiteren Option kann die Gültigkeitsdauer der beiden Cookies festgelegt werden.

Der Open-Xchange-Server kostet im Abonnement 875 Euro im Jahr inklusive Updates und Support. Die Lizenz enthält die Nutzungsrechte für 25 Benutzer. Eine vollständige Liste aller Neuerungen ist in einer PDF-Datei zusammengefasst. Eine Onlinedemo steht ebenfalls bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 9,99€
  3. 4,25€

guckt golem 11. Sep 2010

"Die Elektro-Golf7-H4-SelfServiceTaxis in den Stadtteilen ist kostenlos für Harz4...

ajnud 10. Sep 2010

Also bei funktioniert der Link, ist jedoch noch die alte Version installiert. Hab es mir...

triopod 09. Sep 2010

Naja - Quassum hat Potential, ist aber weder bei Integration noch von den Funktionen...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    IMHO
    Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

    Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
    2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
    3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

      •  /