Abo
  • Services:

Ganze Plattformen auch für Handys

Die Basis für Atom-Phones dürfte neben der Eigenentwicklung Meego auch Android sein, denn: Wenn Intel und Google das schlanke Betriebssystem schon auf x86 für Fernseher angepasst haben, ist der Schritt zu mobilen Anwendungen nicht weit. Bei den bisher verkauften Android-Smartphones kommen diverse ARM-SoCs zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  2. Wacker Chemie AG, München

Auch Intels jüngste Übernahme der Mobilfunksparte von Infineon ist dabei sehr wichtig für Intel. Paul Otellini betonte, dass sein Unternehmen auch in Zukunft den Gedanken der "Plattform" verfolgen wolle. Bei den Notebooks hat das bereits gut geklappt: Was seit 2003 als "Centrino" vermarktet wird, hat CPU, Chipsatz und WLAN-Modul von Intel. Für andere Hersteller bleibt da wenig Platz, denn die vor allem im Consumergeschäft wichtigen Werbekostenzuschüsse gibt es nur für die Intel-Logos - und der Centrino-Aufkleber bleibt verwehrt, wenn beispielsweise ein anderes WLAN-Modul im Notebook steckt.

Dass Intel mit seiner anderen aktuellen Übernahme, dem Kauf von McAfee, 60 Prozent mehr als den Börsenwert bezahlt hat, begründete Otellini ebenfalls. Seiner Meinung nach sind viele Aktien derzeit unterbewertet. Wer, wie Intel, noch Barreserven hat, kann günstig einkaufen. Der Deal wurde folglich auch durch direkte Bezahlung und nicht durch Aktientausch abgewickelt.

Zwei Übernahmen bei einer gleichzeitigen Gewinnwarnung - das geht dem Intel-CEO zufolge ebenfalls, wenn das Kerngeschäft stabil ist. Die jüngste Warnung begründet Paul Otellini mit einer überraschenden Kaufzurückhaltung bei Endverbrauchern, mit Geschäftskunden sollen die Geschäfte dagegen prächtig laufen.

 Paul Otellini: Intel will erst die Fernseher, dann die Smartphones
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 179€

Kritischer Kunde 09. Sep 2010

Intel wird imo niemals die ARM Architektur mit x86 übertreffen können, schon alleine beim...

Atom-Kern 09. Sep 2010

ich bin froh, dass mein TV wenigstens ohne anzustürzen läuft... "...dient Intels CE-Serie...

asdfsdfsad 09. Sep 2010

Intel + Studie = Lüge/Fälschung war immer so, ist so und wird vermutlich auch bis auf...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /