Abo
  • Services:

Amie Street

Amazon kauft soziale Musikdownloadplattform

Amazon hat Amie Street gekauft. Die Musik- und Socialplattform war Ende 2006 mit einem kostenlosen Angebot an den Start gegangen. Sie stellt ihre Dienste mit der Übernahme von Amazon in Kürze ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Amie Street: Amazon kauft soziale Musikdownloadplattform

Amazon hat Amie Street übernommen. Das hat Amie Street, Musikanbieter und Social-Network-Betreiber, seinen Nutzern mitgeteilt. Vom 22. September 2010 an würden Amiestreet.com-Besucher zu Amazon weitergeleitet, das Angebot werde eingestellt. Bis dahin haben die Kunden Zeit, ihr Guthaben aufzubrauchen oder bereits gekaufte Musiktitel herunterzuladen. Künstler erhalten ihre Guthaben ausbezahlt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Bereits im Dezember 2007 hatte Amazon in Amie Street investiert. Investoren der Anfangsphase waren der frühere MP3.com-President Robin Richards und der Google-Manager David Hirsch. Das Team von Amie Street will sich künftig auf die Entwicklung von Songza konzentrieren, einen Media-Streaming-Service, den Amie Street 2009 übernommen hatte.

Amie Street war mit Independent-Titeln an den Start gegangen, hat aber inzwischen Verträge mit den Majorlabels. Das Startup war 2006 von Studenten gegründet worden und bot DRM-freie Musik an. Alle Musiktitel wurden zuerst kostenlos bereitgestellt, mit der Zahl der Downloads stieg der Preis auf maximal 99 Cent. Das Geschäftsmodell von Amie Street sah vor, dass die Künstler einen Anteil von fast 70 Prozent der Verkaufserlöse erhalten.

DRM-freie MP3s bei Amazon

Seit 26. September 2007 gibt es DRM-freie MP3s bei Amazon. Zu der Zeit startete der öffentliche Betatest von Amazon MP3. Die Auswahl umfasste zum Start rund 2 Millionen Titel von mehr als 180.000 Künstlern und mehr als 20.000 Musiklabels, darunter die Majors EMI und Universal Music zu Preisen ab 89 US-Cent. Die Musik lässt sich unbeschränkt auf CD brennen. Der Deutschlandstart für das Angebot erfolgte erst im Frühjahr 2009.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

missmatch 09. Sep 2010

Oder ob das Geschäftsmodell beibehalten wird, was überhaupt der Sinn dahinter ist...

elefant 09. Sep 2010

kT


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /