Abo
  • Services:
Anzeige
CouchDB: CouchOne Mobile für den mobilen Markt

CouchDB

CouchOne Mobile für den mobilen Markt

Mit seiner NoSQL-Datenbank CouchDB will das Unternehmen CouchOne auch auf mobile Geräte und in die Wolke. CouchOne Mobile ist bereits auf die Android-Plattform portiert und soll später auch unter iOS funktionieren.

Inzwischen hat der Hersteller der NoSQL-Datenbank CouchDB seine Firma umgetauft: Künftig trägt sie den Namen CouchOne, der Name CouchIO wird nicht mehr verwendet. Entsprechend haben die Entwickler auch die für mobile Geräte entwickelte Variante CouchOne Mobile benannt, die jetzt auf Android portiert wurde.

Anzeige

Da CouchDB auch für das Verwalten von Dokumenten gedacht ist, käme das kostenpflichtige CouchOne Mobile vor allem für den Einsatz in Adressbüchern, E-Mail-Programmen oder Terminkalendern infrage. CouchDB besitzt darüber hinaus integrierte Synchronisationswerkzeuge, die bei mobilen Geräten besonders wichtig sind. Mit den neuen APIs für die Indizierung und Geodaten könnte CouchOne Mobile auch mit weiteren mobilspezifischen Applikationen verwendet werden. Zudem soll der Speicherverbrauch der Applikation im RAM von 15 auf weniger als 8 MByte reduziert worden sein. Neben Android soll CouchDB Mobile später auch auf iOS, PalmOS und mobilen Geräten von Blackberry laufen.

Zusätzlich will CouchOne seine Datenbank kostenpflichtig in Amazons Cloud anbieten. CouchOne Hosting soll im Oktober 2010 starten. Preise gab CouchOne noch nicht bekannt. Gegenwärtig läuft eine Betaphase, die für Teilnehmer kostenlos ist.

Das CouchDB-Projekt selbst läuft unter dem Dach der Apache Software Foundation. Die Software ist zur Speicherung großer Mengen halbstrukturierter, dokumentenorientierter Daten gedacht, die per Javascript nach dem Muster von Mapreduce indexiert und ausgewertet werden können. Geschrieben ist CouchDB in der Programmiersprache Erlang, abgefragt wird die Datenbank über ein RESTful-JSON-API, das direkt mit HTTP-Anfragen angesteuert werden kann. CouchDB kommt bislang in Canonicals neuem Onlinemusikgeschäft zum Einsatz. Zudem setzt Apple die Datenbank für die Verwaltung seiner Updates ein.


eye home zur Startseite
waquo 09. Sep 2010

Doch, replizieren will man gerade in mobilen Anwendungen, das Adressbuch, versendete...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 49,99€ statt 69,99€
  2. (heute u. a. Xbox One Elite Controller für 99€)
  3. (heute u. a. New Nintendo 3DS XL für 169€, Sony Sound-Produkte, Bosch-Werkzeuge und reduzierte...

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Auf_zum_Atom | 08:39

  2. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    DY | 08:39

  3. Re: stichwort: home-office, digitalisierung

    Ize | 08:37

  4. Re: Nerds

    ve2000 | 08:36

  5. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    DetlevCM | 08:35


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel