Abo
  • Services:

Trend Micro

Übernahme des Antivirenherstellers möglich

Trend Micro erhält viele Übernahmeangebote. Das sagte die Chefin des Antivirenherstellers einer taiwanischen Zeitung. Die japanische Firma koste aber mehr als McAfee, das Intel unlängst für 7,7 Milliarden US-Dollar gekauft hatte. Konkrete Angebote gebe es aber nicht, dementiert derweil ein Firmensprecher.

Artikel veröffentlicht am ,
Eva Chen, Trendmicro
Eva Chen, Trendmicro

Trend Micro hält eine Übernahme des Antivirenherstellers durch einen IT-Konzern für möglich. Das sagte Vorstandschefin Eva Chen laut einem Bericht der meist gut informierten Branchenzeitung Digitimes. Das japanische Unternehmen habe mehrere Übernahmeangebote erhalten, so Chen, die Trend Micro mitgegründet hat. Obwohl der Hersteller eine unabhängige Entwicklung bevorzugen würde, seien Chen und Aufsichtsratschef Steve Chang offen für attraktive Angebote, berichtet die Digitimes.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. Discom GmbH, Göttingen

Intel hatte im August 2010 für 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee übernommen. Der Preis lag 60 Prozent über dem Börsenwert. Diese Übernahme zeige die Wichtigkeit der IT-Security-Branche, so Chen. Trend Micros Börsenwert sei höher als der McAfees und der Preis für eine mögliche Übernahme würde viel höher liegen, sagte die Managerin. Das Unternehmen habe über 300 Millionen US-Dollar für den Aufbau einer Cloud-Infrastruktur investiert. Im Juni 2010 wurde der Onlinespeicheranbieter Humyo von Trend Micro aufgekauft und viel Geld in die Werbung für Humyo investiert.

Trend Micro stellte 2009 das interne Ziel auf, in den nächsten drei Jahren den Umsatz von 1 Milliarde US-Dollar auf 2 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, berichtet die Zeitung weiter. Doch im ersten Halbjahr 2010 sei kaum eine Umsatzsteigerung gelungen. Trend Micro werde weiterhin seine Sicherheitsprodukte mit Cloud-Computing verzahnen, sagte Chen der Zeitung. Trend Micro arbeitet bereits eng mit dem Virtualisierungsexperten VMware zusammen und will gemeinsam weitere Produkte herausbringen.

Trend Micro hat den Bericht in einer offiziellen Stellungnahme relativiert. "Wir können an dieser Stelle sagen, es gibt keine", sagte Firmensprecher Koichi Habara der Nachrichtenagentur Reuters und meint damit Übernahmeangebote. "Wir können auch nicht jede Spekulation kommentieren."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 499€
  3. 75,90€ + Versand

Lonli 09. Sep 2010

Full Ack. Wir haben Trend Micro ebenfalls seit zwei Jahren. Deiner sehr zutreffenden...

irgendjemand 09. Sep 2010

Quelle? Das Marketing ist auch nicht schlecht. Denn beim lesen bleibt erstmal nur hängen...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /