Abo
  • Services:

Adobe Reader und Acrobat

Gefährliches Sicherheitsleck wird ausgenutzt

Adobe warnt vor einem offenen Sicherheitsloch in seinen PDF-Applikationen. Angreifer können über ein Sicherheitsleck im Adobe Reader sowie in Acrobat beliebigen Programmcode ausführen. Der Fehler wird bereits aktiv ausgenutzt, einen Patch gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Reader und Acrobat: Gefährliches Sicherheitsleck wird ausgenutzt

Nähere Angaben zum Sicherheitsloch im Adobe Reader und in Acrobat machte Adobe noch nicht. Bekannt ist nur, dass der Fehler zu einem Programmabsturz führt und auch zur Einschleusung von Programmcode missbraucht werden kann. Vermutlich lässt sich das Sicherheitsleck mit einer präparierten PDF-Datei ausnutzen.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Hochschule Wismar, Wismar

Der Fehler betrifft den aktuellen Adobe Reader 9.3.4 sowie Acrobat 9.3.4. Die 8er Versionen von Adobe Reader und Acrobat sind nach Angaben von Adobe von dem Sicherheitsleck nicht betroffen.

Wann Adobe einen Patch zur Beseitigung des Fehlers veröffentlichen will, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen

Bornheim 13. Sep 2010

Kleines Tool für Windows. Startet bei mir in Millisekunden. "Mal schnell anschauen" geht...

windowsverabsch... 10. Sep 2010

Ich leg mir das hier mal auf Wiedervorlage ^^

B. Kloppt 09. Sep 2010

Das wäre dann ein Fehler der nicht ausnutzbar ist. Man kann nicht alle Programmfehler...

ghu 09. Sep 2010

Browser haben von Hause aus auch mit Sicherheitslücken zu kämpfen. Dann kann sich aber...

secu-man 09. Sep 2010

Ich empfehle mal diese Lektüre http://www.amazon.de/Die-Kunst-T%C3%A4uschung-Kevin...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /