LaCie

Minifestplatte mit USB 3.0

LaCie hat seine externe Festplatte Rikiki mit einem USB-3.0-Interface ausgestattet. Außerdem stellte das Unternehmen mit der Minimus ein USB-3.0-Modell für den Desktop vor. Während das kleine Modell kein zusätzliches Netzteil benötigt, ist beim Minimus eine externe Stromversorgung unumgänglich.

Artikel veröffentlicht am ,
LaCie: Minifestplatte mit USB 3.0

Beide externen Festplatten stecken in einem Aluminiumgehäuse und sollen so gegen kleine Stöße gesichert sein. Die LaCie Rikiki USB 3.0 misst 75 x 118,5 x 13,4 mm und wiegt rund 180 Gramm. Sie wird über USB mit Strom versorgt. Sie ist damit etwas größer als die LaCie Rikiki Go, die es aber nur mit USB 2.0 gibt. Beim USB-3.0-Modell ist das USB-Kabel zudem nicht im Gehäuse integriert.

  • LaCie Minimus USB 3.0
  • LaCie Rikiki USB 3.0
  • LaCie Rikiki USB 3.0
  • LaCie Rikiki USB 3.0
LaCie Minimus USB 3.0
Stellenmarkt
  1. Executive Manager - Standards & Tools (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Systemadministrator*in (m/w/d) Netzwerk- und Internetdienste
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Die LaCie Minimus USB 3.0 mit externem Netzteil misst 110,7 x 29,4 x 172,8 mm und bringt rund 850 Gramm auf die Waage.

Die LaCie Rikiki USB 3.0 ist mit Speicherkapazitäten von 500 GByte (110 Euro) und 1 TByte erhältlich. Der Preis für das 1-TByte-Modell wurde noch nicht mitgeteilt. Die LaCie Minimus USB 3.0 soll mit 1 TByte rund 125 Euro kosten und mit der doppelten Kapazität von 2 TByte rund 200 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


clayman 01. Dez 2010

Um ´mal auf die klein Rikiki 3.0-Platte zurückzukommen: Welches externe Netzteil könnte...

deck 09. Sep 2010

Ich kann nur sagen Finger weg von lacie.. Habe viele externe Festplatten und davon ist...

circus maximus 09. Sep 2010

also ehrlich. das ist ganz normales 3.5 zoll und dafür nichmal besonders schmal, klein...

Der Erklärbär 09. Sep 2010

Lösung : auswandern. Tschüss.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel & AMD
Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
Eine Analyse von Johannes Hiltscher

Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
Artikel
  1. Elektroautos: Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden
    Elektroautos
    Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden

    Siemens und Mahle wollen beim induktiven Laden von Elektroautos zusammenarbeiten. Siemens verspricht sich große Chancen in diesem Markt.

  2. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

  3. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /