• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo-Designer

Die nächste Konsole wird wieder ganz anders

In einem Interview zu seinem neuen Spiel Metroid Other M hat der Spieledesigner Yoshio Sakamoto kleine Hinweise auf den Nachfolger der erfolgreichen Wii gegeben. Nintendos nächste Konsole soll wieder Maßstäbe setzen und nicht den dann aktuellen Trends folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Designer: Die nächste Konsole wird wieder ganz anders

Yoshio Sakamoto arbeitet seit 1982 für Nintendo, ist der Vater der Metroid-Reihe und hat auch einige der Wario-Spiele verantwortet. Als langjähriger Mitarbeiter kann es sich Sakamoto offenbar auch erlauben, einige Andeutungen zu Nintendos Nachfolger für die Wii zu machen, der für 2011 erwartet wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Der Entwickler sagte in einem Interview mit der spanischen Webseite 3D Juegos: "Bei Nintendo haben wir stets die Verpflichtung, unsere User mit einer neuen Konsole zu überraschen. Wir haben es nie wie die anderen gemacht. Wir schaffen lieber etwas Neues, was Aufmerksamkeit erregt. Und ich glaube, das wird auch in diesem Fall nicht anders sein. Ich bin sicher, dass die neue Maschine alle mit offenem Mund staunen lassen wird."

Besonders konkret ist das zwar nicht, aber immerhin ein Hinweis darauf, dass es außer HD-Grafik und Bewegungssteuerung mehr geben wird - in diesen Punkten haben Microsoft und Sony inzwischen die Wii überholt. Sakamotos Äußerungen sind zudem als PR-Strategie von Nintendo zu werten: Bereits vor fast genau einem Jahr bestätigte Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto, dass auch die nächste Nintendo-Konsole wieder mit Bewegungssteuerung arbeiten wird.

Der Zwang zum Anderssein bei Nintendo hat sich mit der Wii für das Unternehmen mehr als bezahlt gemacht. Wurde das Gerät anfangs wegen der Bewegungssteuerung und der fehlenden HD-Grafik teils belächelt, so ist die Wii unter den drei Konsolen der aktuellen Generation dennoch mit weitem Abstand die meistverkaufte. [von Meike Dülffer und Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

Lopezzos 28. Sep 2010

Sehe ich ähnlich! Warum ist die VR Technik in den 90ern gestorben...? DAS muss man sich...

sn4fu 12. Sep 2010

Die PS wurde (zumindest in D) von Sony in den Markt geworben wie keine Konsole zuvor und...

sn4fu 12. Sep 2010

Die Moeglichkeit mit 4 Spielern an einer Konsole zu spielen gab es bei Nintendo schon mit...

sn4fu 12. Sep 2010

Also mal ganz vorne weg meine persoenliche Haltung zu dem Thema. Ich steh dem 3D-Hype...

Der braune Lurch 10. Sep 2010

Man sollte die Wii-Sports-Teile nicht als Bundle sehen, sondern eher als Demo für die...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /