iTunes 10

Lösbare Mediaserver-Probleme

Seit dem Update auf iTunes 10 können viele Nutzer nicht mehr auf ihre auf Netzwerkspeichern (NAS) liegende Musiksammlung zugreifen. Nun sind Entwickler von Mediaservern und NAS-Plugins dabei, das zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes 10: Lösbare Mediaserver-Probleme

Seit der Version 10 ist iTunes wählerischer, wenn es um den Zugriff auf Netzwerkspeicher geht. Die Musiksammlung wird anders als bei der Vorgängerversion nicht mehr angezeigt, so dass keine Wiedergabe mehr möglich ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Stuttgart, Köln, Mainz, Frankfurt am Main
  2. Frontend-Entwickler:in
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das auch im Apple-Diskussionsforum diskutierte Problem betrifft NAS verschiedener Hersteller, unter anderem auch Geräte von Netgear, QNAP und Synology.

Der Maintainer eines der betroffenen Mediaserver, dmapd, vermutete im Apple-Forum, dass iTunes 10 weniger fehlertolerant beim Umgang mit Apples Digital Audio Access Protocol (DAAP) ist. Server müssten seiner Analyse nach nur die Frage nach dem Medientyp bei einer Abfrage korrekt beantworten. Zuvor sei iTunes im Zweifelsfall einfach von Musik ausgegangen.

Mittlerweile sind die ersten Codezeilen und Patches aufgetaucht, mit denen sich beispielsweise die iTunes-Kompatibilität von dmapd oder dem Firefly Media Server (mt-daapd) wieder herstellen lässt.

Das lässt darauf schließen, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch die Firmware oder Plugins betroffener Netzwerkspeicher aktualisiert werden - und dann auch mit iTunes 10 zusammenarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


atschi 05. Jan 2011

Du hast wohl nur Apple Hardware, dann gibts wohl auch keine Probleme mit der Software...

AnonymousCow 09. Sep 2010

Im moment spricht eigentlich genau die Tatsache, dass es nicht geht, für eine iTunes...

iOS4Ever 09. Sep 2010

Nein, Andy. Aber Danke :)

kopfschüttel1elf 09. Sep 2010

Japp und jetzt? Mein Sony Ericsson Handy wollte ich per blau Zahn an mein win7 anschlie...

hinweiser 247a 09. Sep 2010

Geh mal raus, spielen oder finger drehen und quatsch nicht andere von "leben" voll.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. UBBF: MTN wird Afrika mit Glasfaser und Rechenzentren ausbauen
    UBBF
    MTN wird Afrika mit Glasfaser und Rechenzentren ausbauen

    MTN baut nicht nur das Seekabel 2Afrika mit Facebook. Der südafrikanische Konzern will den gesamten Kontinent mit Glasfaser erschließen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /