Apple

Sicherheitspatches für Safari 4 und 5

Apple hat Updates für Safari 4 und 5 veröffentlicht, um insgesamt drei gefährliche Sicherheitslecks in dem Browser zu beseitigen. Alle drei Sicherheitslöcher können zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden. Zudem werden einige Programmfehler im Browser beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Sicherheitspatches für Safari 4 und 5

Zwei der drei Sicherheitslücken in Safari 4 und 5 gelten sowohl für die Mac- als auch für die Windows-Version der Software. Ein Sicherheitsloch tritt hingegen nur bei der Windows-Version von Safari auf. Damit werden Binary-Planting-Angriffe nun verhindert. In allen drei Fällen kann ein Angreifer darüber beliebigen Programmcode einschleusen und ein fremdes System unter seine Kontrolle bringen.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

In Safari wird mit der aktuellen Version außerdem ein Fehler bei der Benutzung von Webformularen beseitigt. In Safari 5 gab es zudem den Fehler, dass Google-Bilder bei installiertem Flash 10.1 nicht korrekt angezeigt wurden. Das Problem soll das Updaten beheben. Zudem nutzt der Browser nun eine verschlüsselte Verbindung zur Extension Gallery.

Safari 4.1.2 sowie Safari 5.0.2 gibt es für Windows und Mac OS X als Download. Zudem wird das Update über die Updatefunktion der Software verteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Brennstoffzelle: BMW und Toyota planen Wasserstoffautos
    Brennstoffzelle
    BMW und Toyota planen Wasserstoffautos

    Wasserstoffautos gelten gegenüber reinen Elektromodellen als unterlegen, doch BMW und Toyota kooperieren nun auf diesem Feld.

  2. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  3. Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    Display
    LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

    Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /