Abo
  • Services:

Google Chrome 6

Update korrigiert Programmfehler

Google hat ein Update für Chrome 6 veröffentlicht, mit dem insgesamt fünf Programmfehler beseitigt werden. Einige der Fehler sorgen dafür, dass der Browser nicht wie gewünscht verwendet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Chrome 6: Update korrigiert Programmfehler

Mit dem Update auf Google Chrome 6.0.472.55 sollen die Funktionen zur Autovervollständigung wieder wie gewohnt arbeiten. Ein weiterer Fehler sorgte dafür, dass die Standardsuchmaschine gelöscht wurde; das soll nun nicht mehr passieren. Zudem arbeitet mit dem Update die Funktion Shift-Reload wieder.

Stellenmarkt
  1. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  2. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main

Zwei weitere Fehler betreffen die Windows-Ausführung von Chrome 6. Chrome ließ sich nicht als Standardbrowser bestimmen, wenn Googles Browser bereits installiert war. Zudem funktionierte der Import von Daten aus anderen Browsern nicht korrekt, auch dieser Fehler soll nun beseitigt sein.

Chrome 6.0.472.55 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS kostenlos als Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 88,94€ + Versand
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Himmerlarschund... 09. Sep 2010

Nur Chuck Norris hat HURD.

nöööööööööö 09. Sep 2010

also wenn du in deiner it-umgebung chrome im einsatz hättest, dann wüsstest du, dass...

Pannetau 08. Sep 2010

Ach Du Schande! ES IST NOCH VIEL SCHLIMMER! Einige der Fehler sorgen dafür, dass der...

Phrasenschwung 08. Sep 2010

Touché! :)


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /