Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Chef Eric Schmidt auf der Ifa
Google-Chef Eric Schmidt auf der Ifa

Google TV

Weltweiter Start für 2011 angekündigt

Google-Chef Eric Schmidt hat auf der Ifa angekündigt, dass Google TV im kommenden Jahr weltweit an den Start gehen wird. Abgesehen davon wiederholte der US-Konzernchef bekannte Ankündigungen.

Google TV, ab Herbst in den USA auf dem Markt, soll weltweit im Jahr 2011 verfügbar sein. Das sagte Konzernchef Eric Schmidt bei der Ifa in Berlin. Wann genau Google TV in den einzelnen Ländern an den Start geht, sagte er nicht. Google TV werde "2011 internationalisiert". Google-Sprecher Kay Oberbeck sagte Golem.de: "Das steht noch nicht fest, weil die Gespräche mit Partnern in vollem Gange sind."

Anzeige

Britney Bohnet, Product Marketing Manager für Google TV, erklärte bei der Produktvorführung mit Schmidt: "Bald werden Sie keinen Fernseher mehr kaufen wollen, der keinen Internetbrowser hat." In den USA soll Google TV mit drei OEM-Geräten an den Start gehen, so Bohnet . Zwei davon kämen von Sony. Als Fernbedienung kann laut Bohnet auch ein Android-Mobiltelefon oder ein iPhone dienen. Der Wechsel zwischen Internetplattformen wie Youtube und Fernsehinhalten solle nahtlos erfolgen. Onlineinhalte und das Fernsehprogramm ließen sich mit Google TV gleichermaßen durchsuchen.

Google TV bringe zehntausende von Apps auch auf den Bildschirm des Fernsehers. "Vieles von dem war vor wenigen Jahren noch Science-Fiction", sagte Schmidt.

Google TV soll Fernsehen und Web miteinander verschmelzen und über eine einheitliche Oberfläche zugänglich machen. Ein Suchfeld legt sich halbtransparent über das Fernsehbild und gewährt Zugriff auf Inhalte im Web und im Fernsehen, mit der Möglichkeit, diese auch direkt aufzuzeichnen. Entsprechende Geräte werden an den Fernseher angeschlossen oder direkt integriert und sollen von diversen Anbietern auf den Markt kommen. Auch Blu-ray-Player mit Google TV sind geplant.

Gezeigt wurde Google TV im Mai 2010 auf der I/O-Konferenz mit einer Vorabversion. Die Google-TV-Geräte werden WLAN unterstützen, über eine HDMI-Schnittstelle verfügen und in den zunächst angekündigten Geräten einen Atom CE4100 von Intel als Prozessor verwenden. Auf Softwareseite setzt Google TV auf Android. Bei der Vorführung kam Android 2.1 zum Einsatz.


eye home zur Startseite
Vollo 15. Sep 2010

Damit ich den Windows 7 Media Center da gegen austauschen kann.

KeinMonopolFuer... 09. Sep 2010

Das mag sein, aber mit Sicherheit nicht durch eine Firma die a) Mitbewerber der Content...

die wurmlöcher... 08. Sep 2010

Google ist bei den Seitenprojekten immer recht übel. Es gibt Geräte, da merkt man...

Die folgenden... 08. Sep 2010

Neue TV-Serien usw. sollte man auf zentralen EINHEITLICHEN Lizensierungs-Servern suchen...

zilti 08. Sep 2010

kt


Google TV: Weltweiter Start schon @ Video News / 08. Sep 2010

Google TV: Weltweiter Start schon 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Deutsche Telekom Technik GmbH, Stuttgart
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. OSRAM GmbH, Garching bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 619,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Die Musik im Herstellervideo..

    Neuro-Chef | 15:15

  2. Re: Fake News -Ergänzung

    Berner Rösti | 15:13

  3. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Berner Rösti | 15:05

  4. Hat die auch mit der Puppe gespielt?

    logged_in | 15:02

  5. Re: Stockholm Syndrome at its finest.

    marc_kap | 14:59


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel