• IT-Karriere:
  • Services:

Keith Alexander

Die US-Regierung soll das Internet schützen

Die USA haben das Internet erfunden, deshalb sei auch sein Schutz die Aufgabe der US-Regierung - diese Ansicht vertritt Keith Alexander, Chef des US-Geheimdienstes NSA und oberster Cyberkrieger der USA. Er versicherte, die für die Sicherheit zuständigen Behörden achteten die Rechte und die Privatsphäre der Bürger.

Artikel veröffentlicht am ,
Keith Alexander: Die US-Regierung soll das Internet schützen

Der Schutz des Internets gegen Angriffe von innen und außen liegt in der Verantwortung der US-Regierung. Dieser Auffassung ist Keith Alexander, Chef des US-Geheimdienstes National Security Agency (NSA) und des Cybercom, der US-Kommandostelle für den Cyberwar, berichtet Threat Post, das Blog des Antivirensoftware-Herstellers Kaspersky. Diese Aufgabe nähmen die US-Behörden sehr ernst, sagte Alexander auf dem Gov 2.0 Sumit, der gegenwärtig in der US-Hauptstadt Washington stattfindet.

Reale Bedrohung

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

Das Internet sei anfällig. Gleichzeitig hingen aber die Wirtschaft und nationale Sicherheit, Privatsphäre und bürgerliche Freiheiten in großem Maße vom Internet ab, unterstrich Alexander. Die Bedrohungen seien real: Übeltäter auf anderen Kontinenten könnten die Computersysteme in den USA infiltrieren. Sie seien immer besser organisiert.

Die US-Regierung müsse deshalb dabei mitwirken, dass sowohl das öffentliche Internet als auch private, abgeschottete Netze sicherer und besser gegen Angriffe geschützt würden. "Wir haben das Internet erfunden, und wir sollten auch die Ersten sein, die es schützen", sagte der General. "Die Aufgabe, die vor uns liegt, ist gewaltig. Aber es ist unsere Pflicht, sie direkt anzugehen."

Schutz der Privatsphäre

Alexander betonte, die NSA und andere US-Behörden, die sich um die Informationssicherheit kümmerten, achteten bei ihrer Arbeit die Privatsphäre und die Rechte der Bürger. Den Bürgern sei sehr wichtig, was die Regierung in diesem Bereich tue. "Ich habe eine Verpflichtung gegenüber dem Gesetz sowie gegenüber dem amerikanischen Volk zu versichern, dass alles, was wir tun, ihre Rechte bewahrt und schützt, während wir unsere Interessen wahren. Die Verpflichtung wird nicht verletzt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Der Kaiser! 09. Sep 2010

Jein. http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChbirnen_von_Dendera

Chrissie 09. Sep 2010

Die NSA kann es doch schon seit Jahren! Und tut es auch. Schreib mal eine Email mit der...

Chrissie 09. Sep 2010

Ach so. Das heißt dann also, wenn ich an Geld kommen will und keines habe, benutze ich...

Chrissie 09. Sep 2010

Volksentscheide sind schon mal ne ganz schlechte Idee, dann würde das Internet in Zukunft...

Lederschlumpf 09. Sep 2010

Der Buchdruck wurde im heutigen China erfunden. fail


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /