Nikon

Coolpix P7000 mit niedrig auflösendem Sensor und 7fach-Zoom

Nikon hat mit der Coolpix P7000 eine Kompaktkamera mit fest eingebautem 7fach-Zoom vorgestellt, deren Auflösung bei nur 10 Megapixeln liegt. Der 1/1,7 Zoll große CCD-Sensor soll für rauscharme Bilder sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 7fach-Zoomobjektiv samt optischem Bildstabilisator deckt eine Brennweite von 28 bis 200 mm (KB) bei F2,8 und 5,6 ab und besitzt einen eingebauten Neutraldichtefilter, womit der Belichtungsspielraum bei heller Umgebung vergrößert werden kann. Ein Weitwinkelkonverter ist optional erhältlich. Er sorgt für eine Anfangsbrennweite von 21 mm (KB).

  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon Coolpix P7000
  • Nikon-Weitwinkelkonverter WC E75A
  • Nikon Coolpix P7000 mit Echtzeithistogramm
  • Nikon Coolpix P7000 - elektronische Wasserwaage im Display
  • Nikon Coolpix P7000 - Bedienelemente
Nikon Coolpix P7000
Stellenmarkt
  1. IT-Betreuer / Benutzerunterstützung (m/w/d)
    Zweckverband Verkehrsverbund Großraum Ingolstadt, VGI, Ingolstadt
  2. SAP Basis Administrator (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg, Rostock
Detailsuche

Der CMOS-Sensor der P7000 arbeitet mit Lichtempfindlichkeiten von ISO 100 bis 3.200 und kann auch H.264-Videos mit 720p und 24 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Wer will, kann ein externes Mikro an die P7000 anschließen, um die Aufnahmequalität zu verbessern.

Kontra Canon und Panasonic

Mit der P7000 will Nikon der Konkurrenz von Canons Powershot G11 und Panasonics Lumix LX5 Paroli bieten. Die Nikon sieht der Canon G11 mit ihrem kantigen Design sehr ähnlich und besitzt ebenfalls ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 921.600 Bildpunkten (VGA-Auflösung). Es ist allerdings nicht abklappbar. Dazu kommen ein optischer Sucher sowie die Bedienknöpfe an der Oberseite, die an längst vergangene Analogzeiten erinnern.

Die P7000 verfügt zum Beispiel über ein Wählrad, mit dem die Belichtung in Schritten von 1/3 Lichtwerten korrigiert werden kann. Andere häufig verwendete Funktionen können über das Schnellmenüwählrad manuell gesteuert werden. Bis zu sieben verschiedene Zoompositionen können benutzerdefiniert vorgewählt und gezielt angesteuert werden. Neben einer Programm- und Motivautomatik besitzt die Kamera eine über einen Knopf umschaltbare Blenden- und Zeitvorwahl sowie einen rein manuellen Modus. Die Nikon Coolpix P7000 kann neben JPEGs auch Rohdatenbilder aufnehmen.

Wasserwaage im Display

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Neigungsmesser im Display soll mit schrägen Aufnahmen Schluss machen. Die Kamera besitzt neben einem USB-Anschluss einen HDMI-Ausgang und kann über einen i-TTL-kompatiblen Blitzschuh mit Nikons Blitzgeräten Speedlight SB-400, 600, 800 und 900 verbunden werden. Ein eingebautes Miniblitzlicht besitzt die P7000 ebenfalls.

Ohne Akku wiegt die Kamera 310 Gramm und misst 114,2 x 77 x 44,8 mm. Die Nikon Coolpix P7000 speichert auf SD-(HC-) und SDXC-Karten und soll ab Ende September 2010 für rund 550 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lobox 26. Okt 2010

Na wenn das kein Troll war. Vielen Dank fürs Füttern, ihr Fotoexperten.

Leolo 09. Sep 2010

Laut Nikon handelt es sich um einen CCD-Chip: "Großer 1/1,7-Zoll-CCD-Bildsensor mit 10,1...

hifimacianer 08. Sep 2010

Das habe ich ja geschrieben. Wenn man Ausschnitte machen will oder großformatige Abzüge...

Nicht vergessen 08. Sep 2010

Zu den analogen Zeiten war es durchaus möglich Kompaktkameras zu bauen, deren Objektive...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Betrug
Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
Artikel
  1. James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
    James Webb Space Telescope
    Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

    Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /