Abo
  • IT-Karriere:

Paintshop Photo Pro X3 Ultimate

Corel bringt Grafik-Software-Paket

Mit Paintshop Photo Pro X3 Ultimate bringt Corel ein Softwarepaket der Bildbearbeitungssoftware auf den Markt. Mit drei zusätzlichen Windows-Applikationen soll die Bearbeitung von Bildern weiter vereinfacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Paintshop Photo Pro X3 Ultimate: Corel bringt Grafik-Software-Paket

Neben Paintshop Photo Pro X3 umfasst die Ultimate-Ausführung die Applikationen Website X5 Special Edition, KPT Collection sowie Painter Essentials 4. Mit der Website X5 Special Edition von Incomedia lassen sich eigene Webseiten samt Podcasts oder Videocasts erstellen. Mit Hilfe von mehr als 1.400 Vorlagen soll die Gestaltung einer Webseite vereinfacht werden.

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die beiden anderen Zusatzapplikationen stammen von Corel. Die KPT Collection umfasst 24 Plugin-Filter aus der Reihe Kai's Power Tools, um Effekte auf Bilder anzuwenden. Mit Painter Essentials 4 soll der Nutzer möglichst realistisch am Bildschirm malen, zeichnen und skizzieren können. Zudem liegt der Box-Version ein gedrucktes Handbuch bei, die Downloadversion umfasst dieses als PDF-Download.

Corel bietet Paintshop Photo Pro X3 Ultimate für die Windows-Plattform ab sofort über das Internet zum Preis von 90 Euro an. Die Upgradeversion kostet 70 Euro. Wer bereits die Basisversion von Paintshop Photo Pro X3 erworben hat, kann zum Preis von 30 Euro auf die Ultimate-Ausführung wechseln. Irgendwann im September 2010 will Corel das Produkt dann auch im Einzelhandel anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

Trollversteher 08. Sep 2010

Genau. Also wenn schon, dann "Nehme er GIMP", oder "Man nehme GIMP".

Kumpelchen 08. Sep 2010

Ich bin der Meinung, Adobe hat die Finger mit bei Corel drin. Wieso? Aufkaufen dürfen sie...

123456789012345... 08. Sep 2010

Full ACK. Das tat weh.

Anonymer Nutzer 07. Sep 2010

FULLACK eigentlich schade. Einige Apps waren wirklich innovativ und man hätte etwas draus...

Anonymer Nutzer 07. Sep 2010

FULLACK Genauso lief es auch mit Photoimpact Man dachte "na ja. die werden jetzt mal...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /