Abo
  • Services:

Getac V200

Robustes Convertible mit hellem Display

Getacs Tablet-PC V200 ist ein Notebook für den Außeneinsatz. Das Display ist sehr hell und der Rechner lässt sich auch bei Extremtemperaturen nutzen. Außerdem ist ein Batteriewechsel im Standbymodus möglich: Ein Puffer sorgt für 2 Minuten Extraenergie.

Artikel veröffentlicht am ,
Getac V200: Robustes Convertible mit hellem Display

Getacs V200 genannter Convertible-Tablet-PC besitzt ein widerstandsfähiges Gehäuse (rugged) und ein besonders helles Display. Der Hersteller gibt für das 12-Zoll-Display mit 1.280 x 800 Pixeln eine maximale Helligkeit von 1.200 Candela/qm an. Es eignet sich damit auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Zudem besitzt das V200 einen Multitouch-Touchscreen, der auch für Handschuhe geeignet ist. Alternativ lässt sich ein Stift nutzen.

  • Getac V200
  • Getac V200
Getac V200
Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Als Hardwarebasis dient Intels Core-i7-Prozessor mit der Modellnummer 620LM. Er ist ein stromsparender Low-Voltage-Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2 bis 2,8 GHz. Beim Arbeitsspeicher knausert Getac. Nur 2 GByte sind standardmäßig verbaut. Eine stoßgesicherte 320-GByte-Festplatte gehört zum Lieferumfang. Auf dieser installiert Getac entweder Windows XP TPE, Windows Vista Business oder Windows 7 Professional.

Das Notebook lässt sich zudem in Umgebungen betreiben, wo andere Geräte längst aufgeben. Von -20 bis +60 Grad Celsius soll sich das Notebook noch benutzen lassen. Auch eine hohe Luftfeuchtigkeit von 95 Prozent macht dem Tablet-PC nichts aus.

Interessant ist ein Akkupuffer: Bis zu 150 Sekunden hat ein Nutzer im Standbymodus des Notebooks Zeit, um den Akku zu wechseln. Mit einem Akku sind laut Getac Laufzeiten von bis zu 6 Stunden möglich.

Bei den Anschlüssen gibt es zur Erweiterung neben dem Expresscard/54-Schacht auch einen Cardbus-Typ-II-Schacht, einen Smartcard-Leser sowie einen Kartenleser für SD-Karten. Auch ein neunpoliger serieller Port ist vorhanden. Zudem gibt es eSATA, 2 x USB, einen Anschluss für eine Dockingstation, ein Modem und Gigabit-LAN.

Bluetooth 2.1+EDR und WLAN auf 2,4 und 5 GHz gehören zur Standardausstattung. GPS inklusive passender Software, ein Mobilfunkmodem gibt es optional. Das Mobilfunkmodem unterstützt recht viele Frequenzen für GSM und W-CDMA und ist auch für EV-DO alias CDMA geeignet. Für den besseren Empfang lässt sich eine externe Antenne anschließen.

Das Notebook wiegt etwa 2,7 kg und ist fast 5 cm dick. Ein optisches Laufwerk besitzt das V200 nicht.

Getacs V200 soll ab Anfang Oktober zu bestellen sein. Der Preis steht noch nicht fest. Weitere Informationen finden sich im Datenblatt des Notebooks.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€

Treadmill 08. Sep 2010

Sorry, aber die Diskussion ist in etwa so sinnvoll wie wenn sich jemand beim Bergsteigen...

Name d... 08. Sep 2010

Ihr Designfreaks geht wohl auch im LaKotz-Outfit zum Bergsteigen?

Wissender 08. Sep 2010

Schon mal was von Kühlhäusern gehört? Da sind Handschuhe öfter anzutreffen :-) P.S...

Fotografen-Netbook 07. Sep 2010

Der Unterschied zwischen Netbook und Notebook wäre bei meinem Fotorucksack...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

    •  /