Abo
  • Services:

Kabel Deutschland

Mehr Sender und Internetbandbreite mit DVB-C2

Mehr TV-Kanäle und höhere Internetbandbreiten verspricht der neue Standard DVB-C2, den Kabel Deutschland in seinem Netz erfolgreich getestet hat. Der neue Standard soll rund 60 Prozent mehr Bandbreite ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabel Deutschland: Mehr Sender und Internetbandbreite mit DVB-C2

Kabel Deutschland hat in seinem Berliner Kabelnetz erfolgreich Übertragungstests mit DVB-C2 durchgeführt. Der vor fünf Monaten durch das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) als EN 302 769 veröffentlichte Standard verspricht eine "höhere Übertragungseffizienz und die optimalen Anpassungsmöglichkeiten an die Charakteristiken unterschiedlicher Kabelnetze", erläutert Lorenz Glatz, Technikchef bei Kabel Deutschland.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe

Bei dem Test wurden im Kanal D562 HDTV-Signale mit der DVB-C2-Norm zusammen mit analogen und anderen digitalen TV-Signalen übertragen, auch in den besonders komplexen Konstellationen 1024 QAM und 4096 QAM (Quadraturamplitudenmodulation).

Der im internationalen DVB-Projekt entwickelte DVB-C2-Standard komplettiert die in den letzten Jahren entstandene Familie der zweiten Generation von DVB-Rundfunkübertragungssystemen, DVB-S2 und DVB-T2.

DVB-C2 setzt auf das neue Modulationsverfahren Coded Orthogonal Frequency Division Multiplex (COFDM) und die Fehlerkorrektur Low-Density-Parity-Check-Codes (LDPC). "Insgesamt kann mit DVB-C2 die maximale Downstreamkapazität im Kabel von heute circa 5 GBit/s in einem 862-MHz-Netzwerk auf bis zu 8 GBit/s erhöht werden", so Glatz.

DVB-C2-Empfängerchips werden zurzeit von verschiedenen Herstellern entwickelt. Das Testequipment stellten die Unternehmen Dektec und Sony sowie die Technische Universität Braunschweig in Form von Prototypen zur Verfügung.

Der bei Kabel Deutschland für neue Technologien und Standards zuständige Christoph Schaaf gibt sich nach Abschluss der Tests optimistisch: "Mit diesen vielversprechenden Messergebnissen wird unser Beschluss bestärkt, die Vorteile von DVB-C2 zum Nutzen unserer Kunden so schnell wie möglich in unseren Netzen einzusetzen. Wir erwarten, dass die ersten Endgeräte mit kombiniertem DVB-C2-/DVB-C-Empfangsteil Mitte 2011 erhältlich sein werden".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Kein Oktober 08. Sep 2010

Wenn Du h.264 statt MPEG2 nutzt, "gewinnst" du angeblich so viel, als wenn Du die...

Imotep 08. Sep 2010

Ich glaub du hast eine Sehschwäche. Ein Fernseher von 1980 hat nicht mal annähernd die...

honululu-lover 07. Sep 2010

ich würds pferd von der anderen seite aufziehen - wenn ich in PAL schon mit nix...

athe 07. Sep 2010

"Der im internationalen DVB-Projekt entwickelte DVB-C2-Standard komplettiert die in den...

EntwicklerHeini 07. Sep 2010

Und wenn ja, dann würde mich mal interessieren mit was für einem Model das realisiert...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /