Deutsche Telekom

1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Die Deutsche Telekom will mit intelligenten Netzen bis 2015 rund 1 Milliarde Euro erwirtschaften. Bisher liegt der Umsatz in dem Bereich noch bei null.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom: 1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Heute stellte Konzernchef René Obermann drei Manager für die neuen Bereiche intelligente Stromnetze, vernetzte Fahrzeuge und vernetztes Gesundheitswesen vor. Künftig soll Gabriele Riedmann de Trinidad das Angebot im Bereich Energie ausbauen. Horst Leonberger verantwortet das Geschäftsfeld vernetzte Fahrzeuge und Axel Wehmeier den Bereich Gesundheit.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Digital Sales für die Abteilung Kundenprozesse, -anwendungen & -daten (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Softwareentwickler Applikation Backend (w/m/d)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering
Detailsuche

Riedmann de Trinidad war beim Mobilfunkausrüster Nokia Siemens Networks und später in der Schweiz für die Sparte Advanced Metering Service des Stromzählerherstellers Landis + Gyr tätig. Leonberger kommt von der Großkundentochter T-Systems, wo er die DaimlerChrysler Group und die Volkswagen Group betreute. Wehmeier war im Bereich Lobbying für die Telekom tätig und leitete das Büro von Obermann.

Durch neue gesetzliche Regelungen für den Einsatz erneuerbarer Energien hofft die Telekom, mit einem intelligenten Stromnetz und intelligenten Stromzählern Geld zu verdienen und mit der Energiebranche zusammenarbeiten zu können. Konzernvorstand Reinhard Clemens sagte: "Dank intellligenter Steuerung der Netze können wir Strom künftig genau dann verbrauchen, wenn es gerade ein hohes Angebot an Windkraft- oder Solarstrom gibt." Im Bereich Automotive setzt der Bonner Konzern auf Flottensteuerung und vernetzte Elektroautos. Im elektronischen Gesundheitswesen geht es für den Konzern um die Datenübertragung bei der Patientenbetreuung.

Das neue Geschäftsfeld intelligente Netzlösungen dürfte zur Telekom-Strategie 2.0 zählen. Kern ist neben dem Ausbau der Netze für schnellere Datenübertragung der Versuch, selbst mit Dateninhalten Geld zu verdienen. Im März 2010 hatte die Telekom im Rahmen der neuen Strategie angekündigt, den Bezahldienstleister Clickandbuy komplett zu übernehmen. Der Telekom-eigene Bezahldienst T-Pay sollte mit Clickandbuy zusammengelegt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


LockerBleiben 08. Sep 2010

Dabei steckt hinter beidem nur wieder dieselbe Marketingstrategie zum Bauernfang - wie...

Kammerjäger 07. Sep 2010

Ist doch schon geschehen, oder? Wobei doch alle Politiker im Bundestag und den...

Kritischer Kunde 07. Sep 2010

Ich differenziere das schon. IBM hat auch nicht auf >70% aller Webseiten ihre Tracking...

asdfasdfasdf 07. Sep 2010

also ich frage mich jetzt wirklich, was der da alles noch reingeschrieben hat, vom reinen...

Applaus 07. Sep 2010

danke, guter link



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /