Abo
  • Services:

Deutsche Telekom

1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Die Deutsche Telekom will mit intelligenten Netzen bis 2015 rund 1 Milliarde Euro erwirtschaften. Bisher liegt der Umsatz in dem Bereich noch bei null.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom: 1 Milliarde Euro Umsatz mit intelligenten Netzen

Heute stellte Konzernchef René Obermann drei Manager für die neuen Bereiche intelligente Stromnetze, vernetzte Fahrzeuge und vernetztes Gesundheitswesen vor. Künftig soll Gabriele Riedmann de Trinidad das Angebot im Bereich Energie ausbauen. Horst Leonberger verantwortet das Geschäftsfeld vernetzte Fahrzeuge und Axel Wehmeier den Bereich Gesundheit.

Stellenmarkt
  1. GERMO GmbH, Sindelfingen
  2. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen

Riedmann de Trinidad war beim Mobilfunkausrüster Nokia Siemens Networks und später in der Schweiz für die Sparte Advanced Metering Service des Stromzählerherstellers Landis + Gyr tätig. Leonberger kommt von der Großkundentochter T-Systems, wo er die DaimlerChrysler Group und die Volkswagen Group betreute. Wehmeier war im Bereich Lobbying für die Telekom tätig und leitete das Büro von Obermann.

Durch neue gesetzliche Regelungen für den Einsatz erneuerbarer Energien hofft die Telekom, mit einem intelligenten Stromnetz und intelligenten Stromzählern Geld zu verdienen und mit der Energiebranche zusammenarbeiten zu können. Konzernvorstand Reinhard Clemens sagte: "Dank intellligenter Steuerung der Netze können wir Strom künftig genau dann verbrauchen, wenn es gerade ein hohes Angebot an Windkraft- oder Solarstrom gibt." Im Bereich Automotive setzt der Bonner Konzern auf Flottensteuerung und vernetzte Elektroautos. Im elektronischen Gesundheitswesen geht es für den Konzern um die Datenübertragung bei der Patientenbetreuung.

Das neue Geschäftsfeld intelligente Netzlösungen dürfte zur Telekom-Strategie 2.0 zählen. Kern ist neben dem Ausbau der Netze für schnellere Datenübertragung der Versuch, selbst mit Dateninhalten Geld zu verdienen. Im März 2010 hatte die Telekom im Rahmen der neuen Strategie angekündigt, den Bezahldienstleister Clickandbuy komplett zu übernehmen. Der Telekom-eigene Bezahldienst T-Pay sollte mit Clickandbuy zusammengelegt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

LockerBleiben 08. Sep 2010

Dabei steckt hinter beidem nur wieder dieselbe Marketingstrategie zum Bauernfang - wie...

Kammerjäger 07. Sep 2010

Ist doch schon geschehen, oder? Wobei doch alle Politiker im Bundestag und den...

Kritischer Kunde 07. Sep 2010

Ich differenziere das schon. IBM hat auch nicht auf >70% aller Webseiten ihre Tracking...

asdfasdfasdf 07. Sep 2010

also ich frage mich jetzt wirklich, was der da alles noch reingeschrieben hat, vom reinen...

Applaus 07. Sep 2010

danke, guter link


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /