Spieletest Ruse

Bluffen im Zweiten Weltkrieg

Täuschungsmanöver, getarnte Einheiten, überraschende Attacken: Das Strategiespiel Ruse legt großen Wert auf Bluffs und Tricks. Damit unterscheidet es sich wohltuend von den zahllosen Strategietiteln im Zweiter-Weltkrieg-Szenario.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest Ruse: Bluffen im Zweiten Weltkrieg

In Ruse trifft Fiktion auf Historie - zwar ist das Spiel Mitte der vierziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts und somit im Zweiten Weltkrieg angesiedelt, allerdings werden reale und erdachte Ereignisse miteinander kombiniert. Im Mittelpunkt der Kampagne steht dabei US-Major Joe Sheridan, der seine Truppen von Nordafrika nach Italien, Frankreich, Holland, in die Ardennen und schließlich nach Deutschland führt, um dort auf seinen Hauptwidersacher zu treffen - einen Spitzel, der für den Tod unzähliger Alliierter verantwortlich ist.

Inhalt:
  1. Spieletest Ruse: Bluffen im Zweiten Weltkrieg
  2. Strategischer Bluff

Auffälligste Eigenschaft von Ruse ist zu Beginn die stufenlos zoombare Ansicht - dem Spieler ist es möglich, bis ins kleinste Detail der Schlachten einzutauchen und einzelne Einheiten auszuwählen. Gleichzeitig kann er aber so weit herauszoomen, dass das Ganze einer gigantischen Risikokarte gleicht. Auf Letzterer lassen sich dementsprechend gewichtige Entscheidungen treffen - hier werden ganze Verbände und Truppen samt Panzern und Flugzeugen auf die Reise geschickt, um die feindlichen Armeen zu attackieren. Auf derartigen Entscheidungen basiert auch das Spielprinzip. Ressourcenmanagement und Kampfmechanik sind zunächst einfach gehalten und auch für Strategieneulinge leicht erlernbar.

  • Ruse
  • Ruse
  • Ruse
  • Ruse
  • Ruse
  • Ruse
  • Ruse
Ruse

Auf Panzerangriffe wird mit passenden Abwehreinheiten reagiert, feindliche Flieger werden mit Abfangjägern gekontert. Die Missionen der Kampagne werden mit zunehmender Spieldauer komplexer. Erst müssen einzelne Stützpunkte erobert oder beschützt, später ganze Städte an mehreren Kampfschauplätzen eingenommen werden. Allerdings geht es nicht nur darum, feindliche Stellungen und Truppen ausfindig zu machen und mit einfachen Klicks zu überrollen. Taktik und geschickte Positionierung stehen im Mittelpunkt: Unterschiedliche Landschaften wie dichte Wälder ermöglichen es, bei überlegt geführtem Truppeneinsatz aus sicherer Deckung heraus deutlich größere Feindheere zu schlagen. Wichtig dafür ist allerdings das frühzeitige Aufklären der Karte. Nur wer weiß, was ihn erwartet, kann entsprechend reagieren und erfolgreich attackieren. Für PC-Strategen mag das alles genretypisch klingen - vor allem auf Konsolen ist derartiger Tiefgang allerdings keine Selbstverständlichkeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Strategischer Bluff 
  1. 1
  2. 2
  3.  


para 30. Okt 2010

das Betriebsystem ist mehr als nur fortschrittlich, es ist das Beste! Nur ist es eben ein...

XHess 08. Sep 2010

Dann schnapp Dir Theatre of War 1 oder 2. Da gibt es deutsche Kampagnen. Bei dem Spiel...

qim 08. Sep 2010

Das stimmt so nicht ganz. Babylon 5 war von Anfang an auf 5 Staffeln ausgelegt. Es war...

qim 08. Sep 2010

Das Spiel heißt nicht Ruse, sondern R.U.S.E., vielleicht noch RUSE. Genauso wie es TYPO3...

General Ruse 08. Sep 2010

Nein, das stimmt nicht. Ich hab's über hundert Stunden gespielt, und zu den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /