Abo
  • Services:

Magix Samplitude Music Studio 17

Neue Version der Tonstudio-Software

Magix hat die Version 17 der Tonstudio-Software Samplitude Music Studio veröffentlicht. Neben neuen VSTi-Vita-Instrumenten gibt es eine überarbeitete Bedienoberfläche sowie einen speziellen Einsteigermodus. Damit soll die Windows-Software insgesamt einfacher zu bedienen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Magix Samplitude Music Studio 17: Neue Version der Tonstudio-Software

Die neu gestaltete Bedienoberfläche soll allgemein den Umgang mit der Software vereinfachen. Im Easy-Modus wird die Bedienoberfläche in die vier Bereiche Aufnehmen, Bearbeiten, Mastering und Export aufgeteilt. Damit soll vor allem Einsteigern der Zugang erleichtert werden. Alle Funktionen, die bei Anfängern für Verwirrung sorgen könnten, werden ausgeblendet. Zusätzlich gibt es viele neue Tutorialvideos, die die Funktionsweise erklären.

  • Magix Samplitude Music Studio 17
  • Magix Samplitude Music Studio 17
  • Magix Samplitude Music Studio 17 - neues Instrument Saxofon
  • Magix Samplitude Music Studio 17 - neues Instrument Jazzschlagzeug
  • Magix Samplitude Music Studio 17 - neues Instrument Piano
Magix Samplitude Music Studio 17 - neues Instrument Jazzschlagzeug
Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Samplitude Music Studio 17 hat neue VSTi-Vita-Instrumente erhalten. Neben einem Piano und einem Saxofon gibt es nun ein Jazzschlagzeug, das über eine interaktive Schlagzeuggrafik eingespielt werden kann. Über die Funktion automatische Begleitung lässt sich eine passende Begleitung für ein Musikprojekt erzeugen, indem Tempo, Musikstil und Dauer bestimmt werden.

Das überarbeitete FX-Rack soll die Musikbearbeitung beschleunigen und vereinfachen, indem der Klang von Aufnahmen und Instrumenten bearbeitet wird. Der Recording-Bereich wurde optimiert und liefert nun auch ein Stimmgerät für Gitarren und Bässe sowie Hinweise zur Musikproduktion.

Über die Magix-Homepage kann Samplitude Music Studio 17 für die Windows-Plattform als Box- und Downloadversion zum Preis von 80 Euro bereits gekauft werden. In den Handel kommt die Software dann Ende September 2010.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€ + Versand

El Duderino 29. Sep 2010

Also mit Langweile oder Werbung hat dieser Text primär mal nichts zu tun. Die Meldung ist...

Z'nuff 08. Sep 2010

Ja, Reason ist sehr speziell. Wer es durchhält sich da einzuarbeiten schwört drauf, aber...

Z'nuff 07. Sep 2010

Gern geschehen. Wikipedia hilft ;) Kurzfassung: MIDI ist ein Protokoll zum Übertragen von...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /