Abo
  • IT-Karriere:

Roboter

Windoro putzt mit Getöse Fenster

Der Windoro von Illshim Global ist ein Roboter, der Fenster automatisch putzen kann. Das zweiteilige Gerät hält sich per Magnet am Fenster fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboter: Windoro putzt mit Getöse Fenster

Illshims Windoro kann Vorder- und Rückseite eines Fensters automatisch putzen. Dafür besteht der Fensterputzroboter aus zwei Teilen, die sich mit Magneten gegenseitig an der Scheibe halten. Rund eine Stunde sollen die beiden Teile eine Scheibe putzen können. Dabei bewegt sich der Roboter laut Datenblatt mit 20 cm/s fort. Dem Datenblatt ist leider nicht zu entnehmen, wie breit der Putzweg des 21 x 21 cm großen Roboters ist. Beim Putzen ist er zudem recht laut. Illshim gibt 50 dB an. Das war selbst auf der Messe noch gut hörbar und störend.

  • Windoro in Aktion
Windoro in Aktion
Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. ABB AG, Mannheim

Putzen kann er nur Scheiben bis zu einer bestimmten Dicke: Sie muss für die europäische Version zwischen 20 und 35 mm liegen. Illshim rät vom Einsatz unter und oberhalb dieser Glasdicke ab. Dazu muss der potenzielle Anwender aber erst einmal wissen, wie dick seine Scheiben sind. Die asiatische Version des Roboters ist für dünnere Scheiben gedacht, hier sind die Magneten des Roboters nur für Scheibendicken zwischen 10 und 25 mm spezifiziert.

Ab November 2010 soll der Windoro im Handel für rund 400 Euro verfügbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  3. 74,90€ (zzgl. Versand)

derNichtIngenieur 08. Sep 2010

Heh als Asiatischer Ingenieur würdest du Reich werden. Denen ist sowas zuzutraun...

hellseher 07. Sep 2010

ich erwarte mehr beifall. bitte mehr beifall, danke

frank Ab. 07. Sep 2010

Hab das Teil gesehen und naja. Gute Idee..aber: Aufgrund der Anordnung der 4 rotierenden...

Treadmill 07. Sep 2010

HHm, ob man da eine Hybridlösung bauen könnte? Also Permanentmagnet und zum Lösen des...

py 07. Sep 2010

gegenfrage: meinst du, dass das gerät keine betriebskosten verschlingt? zumal es...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /