• IT-Karriere:
  • Services:

Medion

HDMI per Funk - auch fürs Notebook

Medion überlegt weiter, selbst WHDI-Funklösungen für HDMI anzubieten. Auf der Ifa demonstrierte das Unternehmen zwei 5-GHz-Funkstrecken, eine für Unterhaltungselektronik, eine für Notebooks.

Artikel veröffentlicht am ,
Medion: HDMI per Funk - auch fürs Notebook

Etwa 200 Euro könnte das Empfänger-Sender-Pärchen fürs Wohnzimmer kosten, das HDMI-Signale durch das Zimmer funkt. Auch analoge Signale sollen eingespeist, digitalisiert und übertragen werden können. Wie bei vergleichbaren Produkten finden sich Audio-Ein- und -Ausgänge an Transmitter und Receiver.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Etwas weniger würde Medions zweite, für Notebooks gedachte HDMI-Funklösung kosten, sollte der Handel denn auf der Ifa 2010 Interesse zeigen. Ein separates Netzteil wird für diese mobile Lösung nicht benötigt. Stattdessen übernehmen zwei USB-Schnittstellen des Notebooks die Übertragung. Beide Kits arbeiten mit passiver Kühlung und damit geräuschlos.

  • HDMI gefunkt - WHDI-Empfänger von Medion
  • HDMI gefunkt - WHDI-Sender von Medion
  • HDMI gefunkt - Sender fürs Notebook wird über USB-Kabelpeitsche mit Strom versorgt.
HDMI gefunkt - WHDI-Empfänger von Medion

Zum Einsatz kommen jeweils WHDI-Chips von Amimon, die das 5-GHz-Frequenzband nutzen und die Qualität von 1080p-Videos nur geringfügig beeinflussen sollen. Laut einem Medion-Mitarbeiter sind nur bei stehenden Bildelementen wie Senderlogos für geschulte Augen schwache Beeinträchtigungen zu sehen.

Die Fehler älterer Medion-WHDI-Produktmuster sollen in den aktuellen nicht mehr zu finden sein. In der Tat ließ das Bild der gefunkten Blu-ray-Filme zumindest auf den ersten Blick nichts zu wünschen übrig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Mr Nicce 05. Okt 2010

Wenn das ausgereift ist, haben wir das Jahr 2015..Ich glaube nicht dran das die...

schweizer 07. Sep 2010

naja, bei 10MW würde ich da nicht drauf vertrauen das geht dann eher so in richtung...

xxylady 07. Sep 2010

Es mag ja prinzipiell eine nützliche Sache sein, allerdings ermöglicht die Übertragung...

Die TVs 06. Sep 2010

Wenn man mal liest und ansieht, wie die digitalen Daten "weiterverarbeitet" werden, und...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /