Abo
  • IT-Karriere:

Mainboards für Sandy Bridge

Chipsätze mit USB 3.0 von Intel schon 2010?

IDF

Unbestätigten Berichten aus China zufolge will Intel schon in der kommenden Woche auf seiner Konferenz IDF erste Chipsätze mit Unterstützung für USB 3.0 ankündigen. Die Bausteine sollen zur Serie Cougar Point gehören, für die bisher USB 3.0 nicht vorgesehen war.

Artikel veröffentlicht am ,
Mainboards für Sandy Bridge: Chipsätze mit USB 3.0 von Intel schon 2010?

Bereits im Juni 2010 hatte Intel auf der Computex die Ausstellung zahlreicher Mainboards mit Chipsätzen der Serie 'Cougar Point' zugelassen. Die Bausteine, die wohl unter anderem als H67 und P67 auf den Markt kommen werden, wiesen damals allerdings noch keine USB-3.0-Ports auf. Manche Anbieter verbauten deshalb weiterhin den NEC-Controller für zwei derartige Schnittstellen, wie er derzeit auf vielen Mainboards zu finden ist.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Der taiwanische Branchendienst Digitimes berichtet nun unter Berufung auf die chinesische Tageszeitung Commerical Times, Intel wolle bereits in der kommenden Woche Cougar-Point-Chipsätze mit USB 3.0 vorstellen. Dann findet das Intel Developer Forum (IDF) in San Francisco statt, das Intel stets auch für Produktankündigungen und offizielle Roadmaps nutzt.

Eine andere Bezeichnung als den Codenamen Cougar Point nennt Digitimes für die vermeintlichen Produkte aber nicht. Damit ist nicht sicher, dass Intel USB 3.0 bereits in der ersten Generation der Chipsätze für die kommende Architektur Sandy Bridge anbieten wird. Noch zur Cebit 2010 war von Intel zu hören, USB 3.0 sehe das Unternehmen erst mit Windows 8, also Ende 2011, reif für den Massenmarkt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-80%) 5,99€
  3. (-10%) 89,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

tilmank 07. Sep 2010

Vielen Dank :-) , genau das wollte ich haben, und auch noch von der Firma meines...

Nonoob 07. Sep 2010

Deine Probleme klingen nach einer Spezialität des OS Weltmarktführers. mein Tip...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /