Abo
  • Services:

Toshiba

Sehr leuchtstarker 3D-Fernseher

Ein neuer 55-Zoll-LCD-Fernseher von Toshiba soll auch durch 3D-Shutter-Brillen ein helles und farblich korrektes Bild liefern. Dafür sorgen 3.072 dimmbare LEDs und eine enorme Leuchtstärke von 1.000 Candela.

Artikel veröffentlicht am ,
Toshiba: Sehr leuchtstarker 3D-Fernseher

Der Toshiba 55ZL1 verfügt über eine 55-Zoll-Bilddiagonale, Full-HD-Auflösung (1080p) und eine laut Hersteller im Vergleich zu marktüblichen Flachbildfernsehern mit 1.000 Candela doppelt so hohe Leuchtstärke. Das soll vor allem bei 3D-Videos von Vorteil sein, da der Einsatz von 3D-Shutter-Brillen für ein dunkleres Bild sorgt. Die Elektronik sorgt zudem dafür, dass Farbverfälschungen durch die Filter in den Shutter-Brillen verringert werden.

  • Toshiba 55ZL1 - Demonstrationsgerät zeigt die dimmbaren LED-Cluster in Aktion. (Bild: ck)
  • Toshiba 55ZL1 - Demonstrationsgerät zeigt die dimmbaren LED-Cluster in Aktion. (Bild: ck)
  • Toshiba 55ZL1 - Demonstrationsgerät zeigt die dimmbaren LED-Cluster in Aktion. (Bild: ck)
Toshiba 55ZL1 - Demonstrationsgerät zeigt die dimmbaren LED-Cluster in Aktion. (Bild: ck)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Für das leuchtstarke Bild sorgen 3.072 LEDs, die auf 512 Felder verteilt gedimmt werden können und bei einem Präsentationsgerät auf der Ifa ein sehr homogenes Bild ergaben. Das LCD-Panel macht laut Toshiba die Hälfte des Gesamtpreises des 55ZL1 aus, der in Europa voraussichtlich im März 2011 für 5.000 Euro auf den Markt kommen wird.

Für das Aufhübschen etwa auch von 3D-Online-Videostreams sorgt Toshibas Cell-Nachfolger Cevo Engine. Der Chip kümmert sich auch um die Umwandlung von 2D zu 3D, da das Angebot an 3D-Filmen weiterhin noch dünn ist.

Mit Onlineinhalten angereicherte Fernsehsendungen werden vom Toshiba 55ZL1 unterstützt. Dazu wird der für Frankreich und Deutschland in Vorbereitung befindliche HBB-TV-Standard unterstützt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 2,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

ulek 07. Sep 2010

In den Kinderschuhen steckt die Shutterbrillen-Technik sicher nicht, die ist schon seit...

ulek 07. Sep 2010

Wenn du Strom sparen willst, kannst du dir ja dunkel gehaltene Filme drauf angucken. Oder...

radek 07. Sep 2010

Nicht nur die Lichtstärke, sondern vorallem der Kontrast profitiert von dem LED-Array...

Samx 06. Sep 2010

Die meisten Fernseher bestehen heutzutage aus weniger Bauteilen, als man glauben mag...

Remo 06. Sep 2010

Wieviele DVB-C Tuners wird der 55zl1 haben? Wird er eine Festplatte haben (1 TB, 2 TB...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /