• IT-Karriere:
  • Services:

HTC Desire

O2 verteilt Update auf Android 2.2 (Update 3)

O2 hat mit der Verteilung von Android 2.2 alias Froyo für das HTC Desire begonnen. Damit erhalten O2-Kunden das Android-Update über einen Monat später als Desire-Besitzer, die es nicht über einen Netzbetreiber erworben haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Android 2.2
Logo von Android 2.2

Ursprünglich wollte O2 das Update auf Android 2.2 für das HTC Desire bereits im August 2010 verteilen. Aber nicht näher spezifizierte Probleme hatten dafür gesorgt, dass Android 2.2 erst später ausgeliefert werden konnte. Es gibt keine Angaben dazu, ob die von O2 bemerkten Probleme die Versionen von Android 2.2 betreffen, die HTC und seit Mitte August 2010 auch Vodafone verteilt hat.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Ergänzend zu den Neuerungen von Android 2.2 erhält das Desire mit dem Upgrade einige HTC-spezifische Verbesserungen. Videos lassen sich mit dem Update mit einer Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel) aufnehmen und die Bildschirmtastatur wurde verbessert. Zudem wurde Sense aktualisiert und das Widget App Share wird mitgeliefert. Als O2-Besonderheit wird das Gerät vorinstalliert mit der kostenlosen Navigationslösung Telmap Navigator ausgeliefert.

O2 hat mit der Verteilung des Updates auf Android 2.2 für das HTC Desire begonnen. Üblicherweise kann es einige Tage dauern, bis das Update auf allen Geräten verteilt ist.

Nachtrag vom 6. September 2010, 14:20 Uhr

Die seit August 2010 angebotenen Desire-Modelle mit Super-LCD können nach der Einspielung von Android 2.2 unbrauchbar werden. O2 hat einen Fehler beim Android-Update bestätigt und arbeitet an einer Lösung des Problems.

Nachtrag vom 6. September 2010, 15:06 Uhr

O2 hat das Update auf Android 2.2 für das HTC Desire gestoppt und verteilt es ab sofort nicht mehr. Innerhalb der nächsten 24 Stunden soll das Update dann wieder verfügbar sein, verspricht der Mobilfunknetzbetreiber.

Nachtrag vom 6. September 2010, 16:52 Uhr

O2 hat Android 2.2 für das HTC Desire als PC-Installationsarchiv veröffentlicht. Damit sollen sich auch Geräte reparieren lassen, die aufgrund einer fehlerhaften Version von Android 2.2 nicht mehr nutzbar waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Wems0r 08. Sep 2010

Wie überall sonst auch hier der gleiche Unsinn: entgegen der offiziellen Stellungnahme...

imho1001 08. Sep 2010

lies' dich mal ein ... da ist nichts "angeblich"!

imho1001 08. Sep 2010

full ack

geschädigter... 06. Sep 2010

Ich nehme alles zurück. Perfektes Krisenmanagment! Bei weitem besser als Apple. Alles...

Kartoffel 06. Sep 2010

OpenDesire z.b. ist erheblich schneller und besser wie das Standard HTC 2.2 ROM ;)


Folgen Sie uns
       


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /