Abo
  • Services:

Vizechef

Ex-Hewlett-Packard-Chef könnte zu Oracle wechseln

Die US-Presse berichtet, dass der bei Hewlett-Packard gefeuerte Mark Hurd Vizechef bei Oracle werden könnte. Hurd und Larry Ellison gelten als enge Freunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Hurd
Mark Hurd

Der von Hewlett-Packard entlassene Mark Hurd könnte Vizechef von Oracle werden. Das erfuhr die Los Angeles Times aus informierten Kreisen. Oracle-Chef Larry Ellison ist eng mit Hurd befreundet. Und beide spielen zusammen Tennis, so die Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. ElringKlinger AG, Reutlingen

Hurd war Anfang August 2010 nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung und Untreue überraschend als Vorstandvorsitzender bei dem Computerhersteller zurückgetreten. Auslöser waren Vorwürfe von Jodie Fisher, einer 50-jährigen Schauspielerin, die als Marketing Consultant für Hewlett-Packard gearbeitet hatte. Hurd und Fisher erklärten später jedoch beide, keine sexuellen Kontakte gehabt zu haben. Eine Überprüfung durch Anwälte im Auftrag von Hewlett-Packard konnte keine Beweise für sexuelle Belästigungen durch Hurd finden. Hurd habe jedoch gegen die Richtlinien des Konzerns verstoßen, weil er Geschenke für Fisher auf Firmenkosten abgerechnet hatte, so die Anwälte.

Ellison hatte die Personalentscheidung gegen Hurd ungewöhnlich scharf kritisiert. "Hewlett-Packards Aufsichtsrat hat gerade die schlechteste Personalentscheidung getroffen, seit die Idioten in Apples Aufsichtsrat vor einigen Jahren Steve Jobs gefeuert haben", hieß es in einem Schreiben an die New York Times. "Die damalige Entscheidung hat Apple fast zerstört und hätte dies auch getan, wenn Steve nicht zurückgekommen wäre und sie gerettet hätte."

Unter der Führung von Hurd hat Hewlett-Packard mehrere Entlassungswellen durchgeführt und den Börsenwert des Konzerns mit 100 Milliarden US-Dollar fast verdoppelt.

Oracle wurde vor über 30 Jahren von Ellison gegründet, seitdem führt er den weltgrößten Hersteller von Datenbanken. Jahrelang hatten Hewlett-Packard und Oracle eng zusammengearbeitet. Seit der Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle konkurrieren die beiden Firmen jedoch im Bereich Server.

Die genaue Jobbezeichnung für Hurd bei Oracle stehe noch nicht fest, so die Zeitung. Eine endgültige Entscheidung in der Personalie sei auch noch nicht getroffen worden. Oracle hat mit Safra Catz und Charles Phillips bereits zwei Presidents, die unter Ellison arbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 2,99€

Großklappe 07. Sep 2010

Nachweislich interessierten sich mehr Leute für meinen Kommentar, als für deine Erwiderung.


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /