Abo
  • Services:

VLC

Browser-Plugin spielt Theora-Dateien in allen Browsern

Der Entwickler Alexander Alisani alias mysoogal hat ein Browserplugin auf Basis von VLC veröffentlicht, das per HTML5 in Webseiten eingebettete Videos in den Browsern Internet Explorer, Safari und Firefox ab Version 3 abspielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Alisani veröffentlichte Theora-Browser-Plugin basiert auf dem freien Mediaplayer VLC, der von unnötigem Ballast befreit wurde. So bleiben nur die zum Abspielen von Theora-Dateien notwendigen Funktionen. So ist es möglich, per HTML5-Tag eingebettete Videodateien im Format Ogg Theora auch in Browsern abzuspielen, die das Format von Hause aus nicht unterstützen. Auch eine Darstellung der Videos im Vollbild ist möglich.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Dem Entwickler zufolge funktioniert das Theora-Browser-Plugin derzeit mit den Browsern Safari 4 und 5, Firefox ab Version 3 sowie im Internet Explorer 7 und 8. Getestet wurde die Software bislang nur unter Windows 7, sie sollte aber auch unter Windows XP und 2000 funktionieren, gibt Alisani an.

Im Downloadpaket enthalten ist neben dem Plugin auch eine jQuery-Klasse, mit der sich VLC in die eigene Webseite einbetten und steuern lässt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 23,95€
  3. 49,95€
  4. 12,49€

Stebs 08. Sep 2010

1. Er bezog sich auf den Post von TimeCop, was willst du hier mit dem Post von...

Stebs 06. Sep 2010

Nein, wohl kaum. Dann könnte Mozilla den kompletten Sourcecode nicht mehr frei verteilen...

Bill S. Preston_ 06. Sep 2010

:-))

Lala Satalin... 06. Sep 2010

AAC LC hat sich schon sehr durch gesetzt. In MP4 kann man auch MP3-Ton packen. Trotzdem...

Radhad 06. Sep 2010

Das Ding ist über 9 Jahre alt! Das Haltbarkeitsdatum ist da defintiv abgelaufen ;) Tipp...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /