Abo
  • Services:

Telekom-Spitzelaffäre

Hauptangeklagter belastet Ex-Telekom-Vorstand Ricke

Im Prozess um die Telekom-Spitzelaffäre hat der Hauptangeklagte Klaus Trzeschan, der ehemalige Leiter der Telekom-Sicherheitsabteilung KS 3, laut eines Spiegel-Berichts den Ex-Telekom-Vorstand Kai-Uwe Ricke stark belastet. Ricke soll seit Januar 2005 detailliert über die Telefonüberwachung von Journalisten, Gewerkschaftlern und Aufsichtsräten informiert gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beschuldigung durch Trzeschan wies ein Sprecher von Ricke laut Spiegel zurück. Ricke habe von der Auswertung der Telefonverbindungsdaten zu keinem Zeitpunkt Kenntnis gehabt. Auch der ehemalige Aufsichtsratschef Klaus Zumwinkel steht im Verdacht, in die Spitzelaffäre des Konzerns verstrickt zu sein. Die Staatsanwaltschaft konnte in der Vergangenheit laut Spiegel nicht zweifelsfrei nachweisen, ob die angeklagten Sicherheitsleute von der Konzernspitze beauftragt wurden.

Stellenmarkt
  1. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim
  2. abilex GmbH, Berlin

Die Telekom hatte in den Jahren 2005 bis 2006 tausende Telefondatensätze von Aufsichtsräten, Journalisten und Gewerkschaftern gesammelt und auswerten lassen. Damit sollte ein mögliches Leck im eigenen Aufsichtsrat aufgespürt werden. Den Justizbehörden liegen nach Informationen des Spiegels nun offenbar neue Erkenntnisse vor, nach denen die Verbindungsdaten jahrelang mit einer eigens dazu installierten Software vollautomatisch generiert worden sein sollen.

Die Software soll für viele Telekom-Mitarbeiter frei zugänglich gewesen sein. Mit der Eingabe einer einzigen Rufnummer oder eines Namens hätten sämtliche Gesprächspartner identifiziert und Querverbindungen hergestellt werden können. Die Telekom bestätigte den Einsatz der Software, sie sei aber nach der Aufdeckung des Missbrauchs im Jahr 2008 komplett überarbeitet worden. Die Zugriffsmöglichkeiten durch Mitarbeiter sollen drastisch eingeschränkt worden sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 106,34€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

.02 Cents 06. Sep 2010

i.d.R. - wovon leitest du denn diese Regel ab? Von den hunderten Erfahrungen, die Du aus...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /