• IT-Karriere:
  • Services:

Google

Datenschutzrichtlinien werden verständlich

Google will seine Datenschutzrichtlinien straffen und vor allem verständlicher formulieren - aber nicht ändern. Statt wie bisher für verschiedene Produkte und Dienste jeweils unterschiedliche Privacy Policies zu formulieren, sollen zwölf davon in einer Version zusammengefasst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Datenschutzrichtlinien werden verständlich

Zu lang, zu kompliziert und zu juristisch, so seien die bisherigen Formulierungen von Googles Datenschutzrichtlinien, die in den Privacy Policies verankert sind, so Mike Yang, Anwalt bei Google, in seinem Blog. Die neuen Richtlinien sollen vereinfacht formuliert werden, um sie verständlicher zu machen. Geändert werden die Privacy Policies aber nicht.

Stellenmarkt
  1. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim
  2. Schleich GmbH, München

Darüber hinaus entfallen zwölf Privacy Policies für vereinzelte Produkte und Dienste. Sie werden in dem neuen zentralen Dokument zusammengefasst und vereint, etwa für Gmail, Talk, Calendar und Docs. Da diese Dienste miteinander verknüpft sind, ergebe es wenig Sinn, für jeden einzelnen eine eigene Richtlinie zu formulieren, so Yang. Damit sollen unnötige Wiederholungen vermieden werden.

Parallel dazu hat Google auch seine Privacy-Policy-Werkzeuge aktualisiert und bietet diese ebenfalls jetzt auf einer neuen Webseite auf der Privacy-Policy-Webseite an. Zudem werden in den Hilfeseiten einzelner Produkte die Informationen zu den Richtlinien zum Datenschutz erweitert.

Die neuen Richtlinien werden zum 3. Oktober 2010 in Kraft treten. Das neu ausformulierte zentrale Dokument ist bereits online verfügbar. Eine FAQ informiert über die Änderungen und Neuerungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 326,74€
  3. 499,90€

vinznez 09. Sep 2010

Das fängt ja gut an. "At Google we recognize that privacy is important." wird schonmal...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /