E-Book-Reader

Medion steigt ins digitale Buchgeschäft ein

Medion stellt auf der Ifa einen E-Book-Reader vor. Über das WLAN-fähige Gerät wird der Nutzer in einem Onlinebuchladen einkaufen können, den Medion derzeit mit einem Partner aufbaut.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader: Medion steigt ins digitale Buchgeschäft ein

Medion will ins Geschäft mit der digitalen Literatur einsteigen: Das Essener Unternehmen bringt einen E-Book-Reader auf den Markt und will über einen eigenen Onlineshop auch Bücher verkaufen. Das Gerät stellt Medion auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (Ifa) vor.

Bücher, Bilder, Musik

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Wie die meisten E-Book-Reader hat auch das Medion-Gerät einen 6 Zoll (15,2 cm) großen E-Ink-Bildschirm. Das Gerät verfügt über einen Speicher von 2 GByte, der über eine Micro-SD-Karte um bis zu 16 GByte erweitert werden kann. Es unterstützt die Textformate PDF, ePub, HTML, DOC, TXT, RTF, Fb2 und PRC. Außerdem kann es Bilder (JPEG, PNG, GIF, BMP) darstellen und Audiodateien (MP3) abspielen. Die Ausgabe erfolgt über Kopfhörer - der Anschluss dafür befindet sich an der Unterseite des Gerätes.

  • Medion E-Book-Reader: Direkter Zugriff auf den Onlinebuchladen (Foto: wp)
  • Die Bedienung erfolgt per Touchscreen oder mit den Tasten neben und unter dem Display.  (Foto: wp)
  • Die Oberseite mit Kartenslot und Einschaltknopf (Foto: wp)
  • Unter dem Gerät befinden sich der Kopfhörer- und der USB-Anschluss. (Foto: wp)
Medion E-Book-Reader: Direkter Zugriff auf den Onlinebuchladen (Foto: wp)

Bedient wird der E-Book-Reader über einen resistiven Touchscreen. Geblättert wird beispielsweise durch das Wischen über den Bildschirm. Außerdem verfügt das Gerät über weitere Bedienelemente: über eine Wippe rechts vom Bildschirm zum Blättern sowie über drei Tasten unter dem Bildschirm. Eine Ladung des Lithium-Polymer-Akkus soll für 8.000-mal Umblättern ausreichen.

Direktzugriff auf Onlinebuchladen

Als Schnittstellen verfügt der E-Book-Reader neben einem Kartenslot über USB sowie über WLAN. Allerdings dient das WLAN nicht dazu, Dateien vom Computer auf das Lesegerät zu übertragen. Darüber kann der Nutzer nur auf den E-Book-Shop zugreifen, den Medion gerade aufbaut. Dazu kooperiert das Unternehmen mit einem großen Buchhändler, den Medion aber noch nicht nennen wollte.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Gerät soll im Januar 2011 auf den Markt kommen. Zu dem Zeitpunkt soll auch der E-Book-Shop ans Netz gehen. Der Preis für den E-Book-Reader soll bei unter 200 Euro liegen. Im Laufe des kommenden Jahres will Medion noch ein UMTS-fähiges Gerät herausbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /