Abo
  • Services:
Anzeige
FTTH-Council-Europe-Chef Hartwig Tauber
FTTH-Council-Europe-Chef Hartwig Tauber

FTTH Council

Telekom macht Ernst mit Glasfaser bis ins Haus

Die Telekom beginnt, ihre Ankündigung zu Fibre to the Home umzusetzen. Das erfuhr Golem.de von den Ausrüstern. Deutschland liegt hier im europäischen Vergleich weit zurück: Nur 140.000 Kunden haben direkten Glasfaseranschluss in der Wohnung.

Das Versprechen der Deutsche Telekom vom März 2010, Glasfaser bis ins Wohngebäude zu legen, ist "keine reine Ankündigung". Das sagte Hartwig Tauber, Director General bei FTTH Council Europe, auf der Ifa im Gespräch mit Golem.de. "Das dürfte umgesetzt werden. Ich habe bereits die ersten Aufträge gesehen", so Tauber. Das FTTH Council Europe ist eine Branchenorganisation, in der Konzerne wie Alcatel-Lucent, Cisco, Ericsson, Motorola, Nokia Siemens Networks, Huawei und Glasfaserkabelhersteller zusammengeschlossen sind.

Anzeige

Die Telekom stünde unter großem Druck, weil durch die Angebote der TV-Kabelnetzbetreiber in den Städten der Kampf um die Bandbreiten begonnen habe, sagte Tauber. Falls der Bonner Konzern hier nicht investiere, drohe ein starker Kunden- und damit Umsatzverlust. Das belege auch die Studie einer großen Investmentbank.

Am 17. März 2010 hatte die Telekom erklärt, bis Ende 2012 zehn Prozent aller Haushalte mit Glasfaser ausstatten zu wollen. Ein Pilotversuch soll Ende des Jahres 2010 in Dresden starten. Dabei setzt der Konzern auf Fibre To The Home (FTTH) und Fibre To The Building (FTTB). Das FTTH Council begrüße diesen Schritt, er ginge aber längst nicht weit genug, sagte Tauber. Die Beschränkung auf große Städte stelle ländliche Gemeinden sowie kleine und mittlere Städte vor große Herausforderungen. Wichtig sei, dass die Mehrzahl der Haushalte in Deutschland eine FTTH-Verbindung bekomme - und das nicht nur in den Großstädten. Hier sei die Politik gefordert, die flächendeckende Versorgung sicherzustellen.

Bei FTTH liegt Deutschland im europäischen Vergleich weit zurück. Nur 140.000 Abonnenten hatten im Juni 2010 einen direkten Glasfaseranschluss in der Wohnung. Verfügbar sei Glasfaser für 560.000 Haushalte, 30.000 seien in den letzten Monaten hinzugekommen, so Tauber.

Das sind bei 40 Millionen Haushalten unter 0,4 Prozent. "Hier steht Deutschland klar im Hintertreffen, verglichen mit den führenden FTTH-Nationen wie Schweden, wo bereits 10 Prozent der Haushalte eine Glasfaserverbindung nutzen", heißt es in einer Studie des FTTH Council. Andere größere, europäische Volkswirtschaften wie Frankreich oder Italien seien längst im FTTH Global Ranking gelistet. Es beinhaltet alle Volkswirtschaften, in denen mindestens 1 Prozent der Haushalte per FTTH oder FTTB vernetzt sind.

Bis vor kurzem war FTTH hauptsächlich von Städten und Gemeinden, Versorgungsunternehmen und privaten Investoren installiert worden. Die drei größten FTTH-Netze in Deutschland gehören Netcologne im Köln-Bonner-Raum, Wilhelm.tel in Hamburg sowie Mnet in München und Augsburg.


eye home zur Startseite
glasfasergeschä... 11. Sep 2010

Also wie oft muss ich das noch erklären: * Ich habe Glasfaser bis ins Wohnzimmer - laut...

B2 07. Sep 2010

Da hat mir wohl mein High Speed Internet einen Streich gespielt...

diehofd 07. Sep 2010

Ich nenne "bis zu 3 MBit" bei DSL in Bremen (Gebäude von 1997) und eine...

Gast321 06. Sep 2010

Ja, nachher ist man immer schlauer... der Investitions und Unterhalt der Opal Technik...

tunnelblick 06. Sep 2010

es sind aber 2 verschiedene paar schuhe, ob ich content über das netz beziehe, oder das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HORNBACH, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. MAHLE Powertrain GmbH, Ingolstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Gebr. Bode GmbH & Co. KG, Kassel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...
  2. 189,00€ (Bestpreis!)
  3. 19,99€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  2. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten

  3. Digitale Assistenten

    Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  4. Xperia Touch im Hands on

    Projektor macht jeden Tisch Android-tauglich

  5. RetroPie

    Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

  6. Nokia 3310 im Hands on

    Der Nokia-Knochen mit Hipsterpotenzial

  7. Auto

    Macchina M2 bietet Zugriff auf Fahrzeugelektronik

  8. Pro x2 G2

    HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware

  9. Security

    Bluetooth-Skimming an der Supermarktkasse

  10. Windows 10 Creators Update

    Optionale Einstellung erlaubt nur noch Apps aus dem Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Wirklich brauchbar für Modifikationen?

    obermeier | 15:13

  2. Re: Wenig verwunderlich ...

    jsm | 15:13

  3. Re: Das heißt es vor allem dann, wenn neue...

    Netzweltler | 15:11

  4. Re: Erstaunlich klarer VR Favorit?

    neocron | 15:10

  5. Re: Wozu?

    Chris0767 | 15:10


  1. 14:31

  2. 14:21

  3. 14:16

  4. 13:30

  5. 12:49

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel