Abo
  • Services:
Anzeige
Arch Rock: Cisco kauft für intelligente Stromnetze zu

Arch Rock

Cisco kauft für intelligente Stromnetze zu

Cisco will den Wireless-Sensor-Hersteller Arch Rock kaufen. Die Produkte des Unternehmens will Cisco in seine Angebote für intelligente Stromnetze und Rechenzentren integrieren.

Cisco kauft die US-Firma Arch Rock. Der Preis für das Privatunternehmen mit Sitz in San Francisco wurde nicht bekanntgegeben. Arch Rock wurde 2005 gegründet und hat 15 Millionen US-Dollar Finanzierung von New Enterprise Associates, Shasta Ventures und Intel Capital erhalten.

Anzeige

"Diese Akquisition verbessert Ciscos Positionen als strategischer Partner für Firmen, die ihre Stromversorgung besser steuern, die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Energieversorgung verbessern und die operativen Kosten optimieren wollen", sagte Laura Ipsen, Senior Vice President und General Manager der Smart-Grid-Sparte von Cisco. Einen Tag zuvor hatte Cisco angekündigt, zusammen mit Itron, einem Hersteller von Strom-, Gas-, Wasser- und Heizungszählern, intelligente, internetbasierte Messgeräte zu entwickeln.

Cisco erwartet, dass die Übernahme von Arch Rock bis Ende des Jahres 2010 abgeschlossen ist. Die Beschäftigten des Unternehmens würden von Ciscos Smart-Grid-Sparte übernommen. Arch-Rock-Chef Roland Acra war zuvor Vorstandsvorsitzender bei Procket Networks gewesen, einer Firma, die 2004 von Cisco gekauft wurde. Zuvor war er von 1991 bis 2003 bei Cisco tätig.

Bekanntestes Produkt ist der Arch Rock Energy Optimizer. Mit Arch Rock können Unternehmen drahtlose Sensornetzwerke aufbauen und in ihre IT-Landschaft einbinden. Die Sensorknoten messen etwa Temperatur, Lichtstärke und Luftfeuchtigkeit und laufen unter dem Telos-Betriebssystem. Die Sensoren sind über einen Bridge-Node mit dem Standard IEEE 802.15.4 alias Zigbee verbunden. Als Bindeglied zu einem LAN dient ein Gateway-Server. Das Sensornetz lässt sich über eine webgestützte Konsole verwalten. Die Daten, die die Sensoren erfassen, lassen sich vor Ort über ein mobiles Gerät abfragen. Jedem Sensorknoten lassen sich eine eigene IP-Adresse, ein DNS-Name oder eine Website zuweisen. Verwaltet werden sie mit Hilfe des SNMP.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 05. Sep 2010

Arch Rock klingt doch arg nach einer Linux-Distribution. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. expert SE, Langenhagen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-37%) 37,99€
  2. 15,99€
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Gutes O2 Netz in München

    _j_b_ | 14:04

  2. Re: besser *beitrag auf den Sprit als teure...

    Neuro-Chef | 14:03

  3. Re: Listenpreis vs. Marktpreis

    chewbacca0815 | 14:02

  4. Re: Subvention?

    gadthrawn | 14:02

  5. Na, soooo schnell geht es nicht

    mfeldt | 14:01


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel