Abo
  • Services:
Anzeige
Arch Rock: Cisco kauft für intelligente Stromnetze zu

Arch Rock

Cisco kauft für intelligente Stromnetze zu

Cisco will den Wireless-Sensor-Hersteller Arch Rock kaufen. Die Produkte des Unternehmens will Cisco in seine Angebote für intelligente Stromnetze und Rechenzentren integrieren.

Cisco kauft die US-Firma Arch Rock. Der Preis für das Privatunternehmen mit Sitz in San Francisco wurde nicht bekanntgegeben. Arch Rock wurde 2005 gegründet und hat 15 Millionen US-Dollar Finanzierung von New Enterprise Associates, Shasta Ventures und Intel Capital erhalten.

Anzeige

"Diese Akquisition verbessert Ciscos Positionen als strategischer Partner für Firmen, die ihre Stromversorgung besser steuern, die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Energieversorgung verbessern und die operativen Kosten optimieren wollen", sagte Laura Ipsen, Senior Vice President und General Manager der Smart-Grid-Sparte von Cisco. Einen Tag zuvor hatte Cisco angekündigt, zusammen mit Itron, einem Hersteller von Strom-, Gas-, Wasser- und Heizungszählern, intelligente, internetbasierte Messgeräte zu entwickeln.

Cisco erwartet, dass die Übernahme von Arch Rock bis Ende des Jahres 2010 abgeschlossen ist. Die Beschäftigten des Unternehmens würden von Ciscos Smart-Grid-Sparte übernommen. Arch-Rock-Chef Roland Acra war zuvor Vorstandsvorsitzender bei Procket Networks gewesen, einer Firma, die 2004 von Cisco gekauft wurde. Zuvor war er von 1991 bis 2003 bei Cisco tätig.

Bekanntestes Produkt ist der Arch Rock Energy Optimizer. Mit Arch Rock können Unternehmen drahtlose Sensornetzwerke aufbauen und in ihre IT-Landschaft einbinden. Die Sensorknoten messen etwa Temperatur, Lichtstärke und Luftfeuchtigkeit und laufen unter dem Telos-Betriebssystem. Die Sensoren sind über einen Bridge-Node mit dem Standard IEEE 802.15.4 alias Zigbee verbunden. Als Bindeglied zu einem LAN dient ein Gateway-Server. Das Sensornetz lässt sich über eine webgestützte Konsole verwalten. Die Daten, die die Sensoren erfassen, lassen sich vor Ort über ein mobiles Gerät abfragen. Jedem Sensorknoten lassen sich eine eigene IP-Adresse, ein DNS-Name oder eine Website zuweisen. Verwaltet werden sie mit Hilfe des SNMP.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 05. Sep 2010

Arch Rock klingt doch arg nach einer Linux-Distribution. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  2. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  3. ESCRYPT GmbH - Embedded Security, Bochum
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. (-10%) 35,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel