Abo
  • Services:
Anzeige
Spieletest Metroid Other M: Die neue Grafikreferenz für die Wii

Spieletest Metroid Other M

Die neue Grafikreferenz für die Wii

Spielerisch ein Schritt in die Vergangenheit, technisch ein Sprung in die Zukunft - der jüngste Spross der Metroid-Reihe macht vieles anders als die direkten Vorgänger und beschert Wii-Besitzern eine der beeindruckendsten Actionerfahrungen der letzten Jahre.

Metroid Other M stellt einen Bruch in der Reihe der jüngeren Metroid-Spiele dar, das wird schon nach den ersten Spielminuten deutlich. Pate stehen hier nicht die Abenteuer von Kopfgeldjägerin Samus Aran der letzten Jahre, sondern die frühen Metroid-Spiele auf dem NES, Gameboy und Super NES, wo die Heldin noch durch seitlich scrollende Welten gescheucht wurde. Zwar bietet das von Project M zusammen mit Nintendo entwickelte Other M natürlich 3D-Welten. Samus wird aber in der Third-Person-Sicht mit einer seitlich gehaltenen Wii-Mote gesteuert - ein verkabeltes Nunchuk ist überflüssig.

Anzeige

Die Bedienung funktioniert erstaunlich gut - sowohl im Kampf mit automatischer Zielfunktion als auch bei Geschicklichkeitspassagen wie Wandsprüngen. Um enge Passagen zu passieren, verwandelt sich Samus weiterhin in einen Morphball. Eine Ego-Ansicht gibt es trotzdem: Wird die Wiimote auf den Fernseher gerichtet, schauen Spieler durch die Augen der Heldin, was vor allem im Kampf mit großen Gegnern und beim Scannen von Objekten von Vorteil ist. Es dauert eine Weile, bis dieser Wechsel gekonnt beherrscht wird - vor allem, weil sich Samus in der Ego-Perspektive nicht bewegen kann, sondern nur ihr Blickfeld gesteuert wird.

  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
  • Metroid: Other M
Metroid: Other M

Other M hat viele Neuerungen zu bieten - etwa einen viel größeren Fokus auf die Story. Beschränkte sich die Hintergrundgeschichte in der Vergangenheit meist auf ein paar Textfetzen und Infos aus Computerterminals, wurden von den Entwicklern nun lange Zwischensequenzen eingebaut, die optisch und atmosphärisch für ein Metroid-Spiel ungewohnt, aber gelungen sind. Sie machen aus Samus einen vielschichtigen und interessanten Charakter. Manchmal sind diese Sequenzen ausufernd und wirken mit ihren elegischen Momenten im Vergleich zum recht hohen Spieltempo nicht ganz ausbalanciert.

Optischer Leckerbissen 

eye home zur Startseite
Maschd 10. Sep 2010

Kann deinem Beitrag auch nicht wirklich zustimmen, sorry. - Die Einblendungen der...

Wrog 07. Sep 2010

Der schönste Faktor der letzten Metroid-Teile war für mich immer das einsame Erkunden gro...

zocker123 06. Sep 2010

Hab das Spiel letzten Freitag erhalten und am Sonntag Abend fertig gespielt. (Items auf...

haha.. 06. Sep 2010

Epic fail!

xc3 06. Sep 2010

Da muss ich Kratos allerdings zustimmen. GTA IV hat wirklich eine grottenschlechte Story...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hommel Hercules Werkzeughandel GmbH & Co. KG, Viernheim
  2. Hexagon Geosystems Services AT GmbH, Dornbirn (Österreich)
  3. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  4. Bertrandt Services GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  2. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  3. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  4. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  5. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  6. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  7. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  8. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  9. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  10. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Was soll das ganze Brimborium um das Kabel?

    Paule | 15:05

  2. Re: Playstation bitte nachrücken

    Xandros | 15:04

  3. Re: Lösung: MacOS... macht glücklicher ;-)

    Flik210 | 15:02

  4. Re: Klare Kaufempfehlung

    eXistenZ1990 | 15:02

  5. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    timmphy | 15:00


  1. 15:08

  2. 12:20

  3. 12:01

  4. 11:52

  5. 11:49

  6. 11:39

  7. 10:58

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel