Abo
  • Services:
Anzeige
Brandgefahr: Toshiba ruft 41.000 Satellite-Notebooks zurück (Update 2)

Brandgefahr

Toshiba ruft 41.000 Satellite-Notebooks zurück (Update 2)

Vorerst nur in den USA ruft Toshiba drei verschiedene Modelle der Serie Satellite zurück. Diese Geräte können an der Strombuchse überhitzen. Zusätzlich gibt es ein BIOS-Update, das das Problem lindern soll - es schaltet aber das Netzteil gleich ganz ab. Die Geräte wurden nach Angaben von US-Behörden weltweit verkauft.

Die US-Verbraucherschutzbehörde CPSC weist mit einem offiziellen Rückruf auf die mögliche Gefahr hin: Manche Notebooks der Serien Satellite T135, T135D und ProT130 können zu warm werden, wenn das Netzteil angesteckt ist. Toshiba hat in den USA ebenfalls einen Rückruf gestartet und erklärt das Problem dort genauer: Ein fehlerhafter Kabelstrang kann dafür sorgen, dass das Gerät um die Strombuchse herum zu warm wird.

Anzeige

Dabei kann sich das Gehäuse verformen und möglicherweise in Brand geraten. Die CPSC gibt an, Toshiba habe bereits Berichte über 129 überhitzte Notebooks erhalten, dabei seien zwei Personen zu Schaden gekommen, die aber nicht behandelt werden mussten. In zwei weiteren Fällen sei Sachschaden jenseits des Notebooks entstanden. Der US-Behörde zufolge sind insgesamt 41.000 Notebooks betroffen, die weltweit verkauft wurden.

BIOS-Update auf gut Glück

Die Seriennummern dieser Geräte nennen weder Toshiba noch die CPSC. Stattdessen sollen Anwender selbst überprüfen, ob ihr Notebook das Problem aufweist. Dazu gibt es für die drei Modelle je ein BIOS-Update, das sich unter Windows installieren lässt. Laut der Beschreibung von Toshiba erkennt das Programm, ob das Notebook den Fehler aufweist. Ist das der Fall, schaltet das Update die Netzteilbuchse ab, um Schaden zu vermeiden. Das Notebook soll dann eingeschickt werden.

Betroffene Benutzer werden sich über dieses ungewöhnliche Vorgehen doppelt ärgern: Zum einen müssen sie ihr Notebook reparieren lassen und zum anderen bleibt nach dem Update nur noch die gerade zur Verfügung stehende Akkulaufzeit, um eigene Daten in Sicherheit zu bringen. Ob das eigene Gerät überhaupt gefährdet ist, lässt sich bisher nicht vor einem Updateversuch feststellen.

Nachtrag vom 3. September 2010, 12:10 Uhr:

Toshiba Deutschland hat zu dem Problem auch eine deutsche Webseite eingerichtet. Dort werden aber nur die Modelle T130 und Pro T130 behandelt. Für diese gibt es ein BIOS-Update, das eine Lösung darstellen soll - und dabei, wie in den USA, die Netzteilbuchse abschaltet.

Zudem nennt Toshiba Deutschland auch die Seriennummern. Beginnen diese mit PST3AE oder PST3BE, kann das Notebook von dem Fehler betroffen sein. Bei allen Geräten, die andere Seriennummern tragen, besteht laut Toshiba keine Gefahr.

Nachtrag vom 3. September 2010, 16:45 Uhr:

Nach Rücksprache mit seiner Service-Abteilung hat Toshiba Deutschland die Methodik bestätigt: Hat der Benutzer eines der betroffenen Notebooks, schaltet das BIOS-Update die Netzteilbuchse ab. Eine Erkennung nur anhand der vollständigen Seriennummer ist nicht möglich. Laut Toshiba tritt der Fehler nicht bei allen Geräten der beiden Serien auf, die in Deutschland angeboten wurden. Das T135 wurde nicht im offiziellen deutschen Vertrieb verkauft.

Das Update-Programm kann aber durch Rückmeldungen der Ladeelektronik erkennen, ob der Defekt bei dem jeweiligen Gerät zu Tage treten kann. Dann wird Toshiba zufolge das Update durchgeführt und der Anwender darauf hingewiesen, dass er seine Daten mit der noch zur Verfügung stehenden Restladung des Akkus sichern sollte.

Eine Sprecherin des Unternehmens betonte, in Europa sei noch kein Fall von Überhitzung bei einem Satellite T130 oder Pro T130 bekannt geworden. Die Stückzahlen, bei denen der Fehler auftreten kann, sollen zudem äußerst gering sein. Eine absolute Zahl nannte das Unternehmen nicht, bisher geht es aber "von einer Handvoll Geräten" aus.


eye home zur Startseite
Toshiba User 03. Sep 2010

@Golem PST3AE oder PST3BE sind keine Seriennummern sondern Modelltypen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Ein Auto mit 400ps braucht auch niemand...

    Third Life | 19:09

  2. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Sarkastius | 19:06

  3. EA und battlefront 2

    blaub4r | 19:04

  4. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    Third Life | 19:04

  5. Re: Netter Versuch

    Sharra | 19:01


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel