Abo
  • Services:

Autonavigation

Neue Mittelklassegeräte von Garmin

Mit den Modellreihen Nüvi 22xx und Nüvi 23xx stellt Garmin neue Navigationsgeräte der Mittelklasse vor. Sie bieten eine Photoreal-3D-Kreuzungsansicht, die Modelle Nüvi 23xx kommen mit My Trends sowie Traffic Trends für eine effiziente Navigation.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonavigation: Neue Mittelklassegeräte von Garmin

Die Nüvi-22xx-Modellreihe besitzt einen 4:3-Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 3,5 Zoll und ist damit besonders kompakt. Mehr Platz für Informationen bietet der 4,3 Zoll große Breitbildtouchscreen in den Nüvi-23xx-Geräten. In die neuen Modelle hat Garmin die Funktion Photoreal-3D-Kreuzungsansicht integriert. Damit erscheinen Kreuzungen möglichst realistisch und zeigen Verkehrszeichen sowie umstehende Gebäude. Das verspricht eine leichtere Navigation an Kreuzungen und Autobahnausfahrten.

  • Garmin Nüvi 22xx
  • Garmin Nüvi 22xx
  • Garmin Nüvi 22xx
  • Garmin Nüvi 23xx
  • Garmin Nüvi 23xx
  • Garmin Nüvi 23xx
  • Garmin Nüvi 23xx
  • Garmin Nüvi 23xx
  • Garmin Nüvi 23xx
Garmin Nüvi 23xx
Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Aus dem Nüvi 3790T wurden die Funktionen My Trends sowie Traffic Trends in die Modellreihe Nüvi 23xx übernommen. Die Funktion My Trends merkt sich häufig angefahrene Ziele abhängig von der Tageszeit. So schlägt das Gerät etwa morgens als Standardroute den Weg zum Büro vor, während beispielsweise am Mittwochabend der Weg zum Tennisplatz ansteht.

Traffic Trends berücksichtigt regelmäßig viel befahrene Strecken und meidet diese. Dazu wird das bisherige Verkehrsaufkommen auf den Straßen analysiert. Wenn etwa ein Straßenabschnitt jeden Morgen werktags stark befahren ist, wird er zu diesen Zeiten gemieden, das Navigationsgerät lotst den Fahrer anders zum Ziel.

Bei der Routenplanung sind mehrere Zwischenstopps möglich, auch eine Streckenvorschau ist vorgesehen. Bei der Navigation steht Text-to-Speech zur Verfügung, um Straßennamen bei den Sprachanweisungen zu verwenden.

Im Oktober 2010 will Garmin die neuen Modelle auf den Markt bringen. Die Nüvi-22xx-Reihe wird es ab einem Preis von 160 Euro geben. 190 Euro fallen für die Geräte der Nüvi-23xx-Reihe an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)

Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /