• IT-Karriere:
  • Services:

WeTab

Meego statt Ubuntu

Auf dem WeTab wird das Meego-Betriebssystem laufen - statt wie bisher eine eigene Ubuntu-Variante. Dadurch sollen nicht nur Akkulaufzeit und Leistung verbessert werden, sondern auch Anwendungen leichter und schneller angepasst werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
WeTab: Meego statt Ubuntu

Man habe sich für Meego entschieden, weil der Hardwarelayer besser an den im WeTab verbauten Atom-Prozessor von Intel angepasst ist, so Stephan Odoerfer von der Firma 4tiitoo, die maßgeblich für die Entwicklung der Benutzeroberfläche verantwortlich ist. Die grafische Oberfläche bleibe aber weiterhin eine Eigenentwicklung. Auch die Bezeichnung WeTabOS soll beibehalten werden.

  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
  • Das WeTab
Das WeTab
Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Technische Hochschule Nürnberg, Nürnberg

Auf einige Komponenten aus der ursprünglichen Ubuntu-Version wollen die Entwickler indes nicht verzichten: Der Mediaplayer Banshee wurde wieder integriert. Auf andere Gnome-Anwendungen haben die Entwickler aber verzichtet, denn die dazugehörigen Bibliotheken beanspruchen zu viel Speicherplatz.

Laut Odoerfer soll die Anpassung der bislang verwendeten Applikationen auf die neue Oberfläche dank Qt-Framework kein Problem sein. Es werde noch mehr Applikationen geben als unter dem alten System. Für Apps stehen weiterhin Adobes Air, Android 2.0 und Java zur Verfügung. Das Android-Framework läuft in einer Virtualbox-Instanz.

In den mit einem 11,6-Zoll-Touchscreen bestückten Geräten steckt Intels mit 1,6 GHz getaktete Atom-CPU N450. Das Gewicht beträgt 800 respektive 850 Gramm. Das Gerät verfügt über eine eingebaute Webcam sowie über Lautsprecher und ein Mikrofon. Zusätzlich bietet das WeTab zwei USB-Anschlüsse. Die Akkulaufzeit liegt laut Neofonie bei etwa sechs Stunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Outriders für 41,99€, Nier Replicant - Remake für 46,99€)
  2. 100€ (mit Rabattcode "POWEREBAY5E" - Bestpreis)
  3. 277€ (Bestpreis)
  4. 699€ (Bestpreis)

DerJochen 27. Sep 2010

Seit Scary Movie Redet ihr immer von Duke. Was ist an den besonders? Wenn es was anderes...

rabi128 15. Sep 2010

Sollte der Wetab nicht heute verfügbar sein ;)

pooooo 07. Sep 2010

lauter schlaue leute hier. die mehr wissen als die entwickler und hersteller...

Schklar 06. Sep 2010

-------------------------------------------------------------------------------- Nicht...

iOS4Ever 05. Sep 2010

Ich bin ja immer noch sehr skeptisch, muss aber sagen, dass der Eindruck vom Video ein...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /