Abo
  • Services:

Fujitsu Lifebook T580

Kleiner Convertible-Tablet-PC für Geschäftskunden

Er bietet lange Laufzeit, ist klein und leicht: Fujitsus neuer Convertible, der sich von einem Notebook in ein Slate verwandeln lässt, heißt Lifebook T580 und soll noch vor Ende des Jahres 2010 angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu Lifebook T580: Kleiner Convertible-Tablet-PC für Geschäftskunden

Fujitsus Lifebook T580 ist ein klassischer Convertible-Tablet-PC in besonders kleiner Ausführung. Das 10-Zoll-Display lässt sich in beide Richtungen rotieren: So wird aus dem Notebook schnell ein Tablet-PC. Zum Einsatz kommt ein Duo-Sense-Digitizer von N-Trig. Er erkennt bis zu vier Finger gleichzeitig und erlaubt auch das Schreiben mit einem Stift auf dem Display, der bereits bei Annäherung erkannt wird. An der Stiftspitze befindet sich eine kleine Feder, die ein Druckgefühl vermittelt.

  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Anschlüsse der rechten Seite: Hier findet sich ein VGA-Ausgang.
  • Hinten am Notebook ist noch ein HDMI-Anschluss.
  • Linke Seite des T580
  • Stift mit kleiner Feder. Sie vermittelt ein Aufdrücken auf das Display.
Fujitsu Lifebook T580
Stellenmarkt
  1. DGUV - Deutsche gesetzliche Unfallversicherung, Sankt Augustin
  2. Grand City Property, Berlin

Das LED-beleuchtete LC-Display selbst bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln bei einer Diagonalen von 10,1 Zoll. Trotz der Größe, die auf ein Netbook schließen lässt, befindet sich im Inneren ULV-Hardware. Ein Core i5 mit zwei Kernen, die je mit 1,2 GHz getaktet sind, fand sich in dem Prototyp mit der Modellnummer 540UM. Bei Bedarf taktet er auf 2 GHz hoch. Das T580 ist also deutlich schneller als ein Netbook.

Optional wird das Lifebook auch mit einem 3G-Modem für mobiles Internet angeboten. Die Antenne befindet sich oberhalb des Displays und wird bei Bedarf herausgefahren. Bei den Anschlüssen gibt es nicht nur VGA, sondern auch HDMI.

Die Akkulaufzeit des 1,4 kg wiegenden Convertibles soll 8 Stunden erreichen.

Preislich will Fujitsu das Gerät recht günstig anbieten, zumindest im Vergleich zu anderen professionellen Tablet-PCs. Als Preis werden um die 1.000 Euro angepeilt, ob das dann alle Optionen beinhaltet, ist aber noch nicht klar. Später soll es möglicherweise auch günstigere Modelle mit schlechterer Ausstattung geben. Zum Beispiel ist angedacht, das Gerät später nur mit Windows 7 Home statt Professional auszuliefern.

Die ersten Geräte sind ab November 2010 zu erwarten. Das gezeigte Gerät war noch ein früher Prototyp, der noch nicht der finalen Qualität entspricht. Zudem ist nicht auszuschließen, dass sich die Endkonfiguration vom jetzigen Prototyp unterscheidet. Das Datenblatt von Fujitsu (PDF-Datenblatt) zeigt zum Teil unterschiedliche Hardware an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Flow77 03. Sep 2010

Lesen bildet ungemein: "Das gezeigte Gerät war noch ein früher Prototyp, der noch nicht...

Windowsfreisein 03. Sep 2010

Dann ist die Frage, ob man sich ein Windows-Gerät kauft, und sich den Preis für die...

Andi_FFM 03. Sep 2010

Hatt Fujitsu schon mal so einen kleinen convertable ohne Erfolg. Was soll nun anders...

Mok234234 03. Sep 2010

Es heißt "lange Laufzeit" und nicht "Lange Laufzeit"!

Ipadder 03. Sep 2010

hier hab ich ein erstes Video von FuSi entdeckt http://blog.ts.fujitsu.com/face2fujitsu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /