Abo
  • Services:
Anzeige
Fujitsu Lifebook T580: Kleiner Convertible-Tablet-PC für Geschäftskunden

Fujitsu Lifebook T580

Kleiner Convertible-Tablet-PC für Geschäftskunden

Er bietet lange Laufzeit, ist klein und leicht: Fujitsus neuer Convertible, der sich von einem Notebook in ein Slate verwandeln lässt, heißt Lifebook T580 und soll noch vor Ende des Jahres 2010 angeboten werden.

Fujitsus Lifebook T580 ist ein klassischer Convertible-Tablet-PC in besonders kleiner Ausführung. Das 10-Zoll-Display lässt sich in beide Richtungen rotieren: So wird aus dem Notebook schnell ein Tablet-PC. Zum Einsatz kommt ein Duo-Sense-Digitizer von N-Trig. Er erkennt bis zu vier Finger gleichzeitig und erlaubt auch das Schreiben mit einem Stift auf dem Display, der bereits bei Annäherung erkannt wird. An der Stiftspitze befindet sich eine kleine Feder, die ein Druckgefühl vermittelt.

Anzeige
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Fujitsu Lifebook T580
  • Anschlüsse der rechten Seite: Hier findet sich ein VGA-Ausgang.
  • Hinten am Notebook ist noch ein HDMI-Anschluss.
  • Linke Seite des T580
  • Stift mit kleiner Feder. Sie vermittelt ein Aufdrücken auf das Display.
Fujitsu Lifebook T580

Das LED-beleuchtete LC-Display selbst bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln bei einer Diagonalen von 10,1 Zoll. Trotz der Größe, die auf ein Netbook schließen lässt, befindet sich im Inneren ULV-Hardware. Ein Core i5 mit zwei Kernen, die je mit 1,2 GHz getaktet sind, fand sich in dem Prototyp mit der Modellnummer 540UM. Bei Bedarf taktet er auf 2 GHz hoch. Das T580 ist also deutlich schneller als ein Netbook.

Optional wird das Lifebook auch mit einem 3G-Modem für mobiles Internet angeboten. Die Antenne befindet sich oberhalb des Displays und wird bei Bedarf herausgefahren. Bei den Anschlüssen gibt es nicht nur VGA, sondern auch HDMI.

Die Akkulaufzeit des 1,4 kg wiegenden Convertibles soll 8 Stunden erreichen.

Preislich will Fujitsu das Gerät recht günstig anbieten, zumindest im Vergleich zu anderen professionellen Tablet-PCs. Als Preis werden um die 1.000 Euro angepeilt, ob das dann alle Optionen beinhaltet, ist aber noch nicht klar. Später soll es möglicherweise auch günstigere Modelle mit schlechterer Ausstattung geben. Zum Beispiel ist angedacht, das Gerät später nur mit Windows 7 Home statt Professional auszuliefern.

Die ersten Geräte sind ab November 2010 zu erwarten. Das gezeigte Gerät war noch ein früher Prototyp, der noch nicht der finalen Qualität entspricht. Zudem ist nicht auszuschließen, dass sich die Endkonfiguration vom jetzigen Prototyp unterscheidet. Das Datenblatt von Fujitsu (PDF-Datenblatt) zeigt zum Teil unterschiedliche Hardware an.


eye home zur Startseite
Flow77 03. Sep 2010

Lesen bildet ungemein: "Das gezeigte Gerät war noch ein früher Prototyp, der noch nicht...

Windowsfreisein 03. Sep 2010

Dann ist die Frage, ob man sich ein Windows-Gerät kauft, und sich den Preis für die...

Andi_FFM 03. Sep 2010

Hatt Fujitsu schon mal so einen kleinen convertable ohne Erfolg. Was soll nun anders...

Mok234234 03. Sep 2010

Es heißt "lange Laufzeit" und nicht "Lange Laufzeit"!

Ipadder 03. Sep 2010

hier hab ich ein erstes Video von FuSi entdeckt http://blog.ts.fujitsu.com/face2fujitsu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: beispiel TYT

    LiPo | 23:24

  2. Re: Einer der schnellsten

    Niaxa | 23:22

  3. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    Niaxa | 23:20

  4. Re: schön die datenblätter zitiert

    karlranseier | 23:04

  5. Re: "Erdgas- und Erdöl-Berechnungen"

    das_mav | 22:59


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel