Abo
  • Services:

Garmin Nülink 1695

Navigationsgerät mit Navteq Traffic und 5-Zoll-Touchscreen

Mit dem Nülink 1695 ergänzt Garmin sein Sortiment an Navigationsgeräten mit Internetfunktion. Das neue Modell besitzt einen 5 Zoll großen Touchscreen, zeigt Kreuzungen möglichst realistisch und bietet Navteq Traffic für eine bessere Umgehung von Verkehrsstaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Garmin Nülink 1695: Navigationsgerät mit Navteq Traffic und 5-Zoll-Touchscreen

Mit dem Nülink 1695 werden die Daten von Navteq Traffic integriert. Der Navteq-Dienst wurde kürzlich erweitert und deckt nun auch Landstraßen sowie Straßen in Innenstädten ab. Dazu nutzt Navteq in Deutschland rund 10.000 Sensoren, um den Verkehrsfluss zu kontrollieren und frühzeitig auf Staus aufmerksam machen zu können. Zudem werden die GPS-Daten von Geräten genutzt, die über Internetfunktionen verfügen und mit Navteq-Technik versehen sind.

  • Garmin Nülink 1695
  • Garmin Nülink 1695
  • Garmin Nülink 1695
  • Garmin Nülink 1695
Garmin Nülink 1695
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Navteq Traffic ist ein Bestandteil der Nülink-Dienste. Sie können ein Jahr kostenlos genutzt werden. Danach kostet der Dienst pro Jahr 50 Euro. Bei Bedarf können auch nur Teilfunktionen von Nülink gebucht werden, um die Kosten zu senken. Die Traffic-Funktion von Navteq steht auch für das Nüvi 1690 zur Verfügung.

Das Nülink 1695 enthält eine Parkplatzsuche, die auf eine vom ADAC gepflegte Datenbank zugreift und den Fahrer über freie Parkplatzkapazitäten sowie Gebühren zum Abstellen des Autos informiert. Bei der Tankstellensuche werden Kraftstoffpreise berücksichtigt, um den günstigsten Anbieter in der Umgebung zu finden. Dabei wird angezeigt, wie aktuell die Preisdaten sind.

Kreuzungsansicht möglichst realistisch

Für eine bessere Orientierung an Straßenkreuzungen und Autobahnausfahrten hat Garmin die Funktion Photoreal-3D-Kreuzungsansicht entwickelt. Sie zeigt Kreuzungen, Verkehrszeichen sowie umstehende Gebäude möglichst realistisch an und verspricht so eine leichtere Erkennung, wohin das Navigationsgerät den Nutzer lotst.

Zu den Garmin-Funktionen gehören auch My Trends sowie Traffic Trends. My Trends merkt sich häufig angefahrene Ziele abhängig von der Tageszeit, was die Bedienung vereinfacht. Traffic Trends sammelt Daten über historisches Verkehrsaufkommen, um viel befahrene Strecken abhängig von Uhrzeit und Wochentag zu umgehen.

Garmin will das Nülink 1695 im Oktober 2010 zum Preis von 300 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

MaWoSch 10. Jan 2011

Ich habe mir die Online Funktionen von dem Garmin nülink 1695 mal genauer angeschaut...

lulula 03. Sep 2010

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber mir fällt die Orientierung am leichtesten, wenn...

gucky 02. Sep 2010

Das mit den Gebäuden klingt interessant.. ich frage mich, was das genau bedeutet? Sind...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /