Abo
  • IT-Karriere:

Tomtom Via 120 Traffic

Navigationsgerät mit Bluetooth für 180 Euro

Tomtom bringt mit der Via-Reihe neue Mittelklasse-Navigationsgeräte auf den Markt. Die Via-Reihe ist mit Bluetooth ausgestattet, unterstützt Sprachsteuerung und kommt ab einem Preis von 180 Euro auf den Markt. Live-Geräte mit HD Traffic gibt es für 200 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomtom Via 120 Traffic: Navigationsgerät mit Bluetooth für 180 Euro

Das Basismodell der neuen Via-Reihe ist das Modell Via 120 Traffic mit 4,3-Zoll-Touchscreen und Kartenmaterial von Westeuropa. Gegen Aufpreis gibt es das Modell mit dem kompletten Kartenmaterial von Europa. Das aktualisierte Kartenmaterial umfasst zwei Millionen zusätzliche Straßenkilometer.

  • Tomtom Via 120 Traffic
  • Tomtom Via 120 Traffic
  • Tomtom Via 120 Traffic
Tomtom Via 120 Traffic
Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main

Alle Via-Geräte sind mit einer fest angebauten Autohalterung mit Kugelelement versehen. Das Kugelelement erlaubt es, das Navigationsgerät auch um 180 Grad zu drehen, dabei wird der Displayinhalt passend ausgerichtet. Soll das Navigationsgerät etwa auf Spaziergängen verwendet werden, macht sich die Halterung störend bemerkbar, weil das Gerät damit deutlich dicker wird. Außerdem muss der Saugnapfmechanismus jedes Mal gelöst werden, um das Navigationsgerät mitzunehmen und einen Diebstahl zu verhindern.

Die Via-Modelle beherrschen Bluetooth, um das Navigationsgerät als Freisprecheinrichtung zu verwenden. Zudem werden Sprachsteuerung, ein Fahrspurassistent, IQ Routes sowie eine im Vergleich zu den Vorgängermodellen beschleunigte Routenberechnung geboten. Im Ladekabel ist der TMC-Empfänger nun integriert, um das Kabelgewirr zu minimieren.

Via-Modelle mit HD Traffic

Das Modell Via 120 gibt es auch mit Live- und HD-Traffic-Funktion. Der Verkehrsinformationsdienst HD Traffic nutzt 80 Millionen anonymisierte Handydaten aus dem Mobilfunknetz von Vodafone sowie die Daten von einer Million HD-Traffic-Geräten, um Staus frühzeitig erkennen und umfahren zu können. Der Nutzer von HD Traffic wird dann entsprechend umgeleitet, damit der Fahrer das Ziel schneller erreicht.

Die Via-Live-Modelle bietet Tomtom mit einem Jahr kostenloser HD-Traffic-Nutzung, wie bereits bei anderen Live-Geräten üblich. Erst kürzlich wurde die Gebühr von HD Traffic 50 Euro im Jahr gesenkt. Das Via Live 120 kommt mit 4,3-Zoll-Touchscreen, während das Via Live 125 einen 5 Zoll großen Touchscreen besitzt.

Im Oktober 2010 will Tomtom die Via-Traffic-Modelle auf den deutschen Markt bringen. Das Via 120 Central Europe Traffic kostet mit 19 Europakarten 180 Euro. Für 200 Euro gibt es das Via 120 Europe Traffic mit 45 Europakarten. Ende Oktober 2010 folgen dann die Live-Modelle mit allen 45 Europakarten. Das Via Live 120 gibt es dann für 200 Euro, das Via Live 125 kostet 250 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

TTler 04. Sep 2010

Ob das illegal ist, mal ich mal bezweifeln, steht sicher irgendwo in was dazu in den...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /